18.04.2017 14:42 |

Dutzende Festnahmen

Internationaler Pädophilenring im Netz zerschlagen

Die spanische Polizei hat in einer gemeinsamen Operation mit Europol und Interpol einen internationalen Pädophilenring zerschlagen. Die Mitglieder hätten über WhatsApp-Gruppen und Darknet-Plattformen im Internet Kinderpornografie ausgetauscht, teilten Ermittler am Dienstag in Madrid mit.

Im Rahmen der Ermittlungen seien 96 solcher Gruppen beobachtet und analysiert worden. Das sichergestellte Material sei "extrem erniedrigend" und "übermäßig brutal" gewesen. Die Opfer seien zum Teil noch Babys gewesen, die ältesten Kinder waren acht Jahre alt. Insgesamt seien 39 Verdächtige festgenommen worden, darunter 17 in Spanien, sechs in Kolumbien, vier in Italien und zwei in Deutschland.

Die spanische Polizei begann ihre Untersuchung Mitte 2016 und konzentrierte sich zuerst auf ein Anonymisierungsnetzwerk, mit dessen Hilfe User unerkannt im Netz surfen können. Bald stießen sie auf Verbindungen zu privaten WhatsApp-Gruppen. Gegen insgesamt 25 solcher Gruppierungen wird aktuell noch ermittelt. Die Operation wurde von der "Joint Cybercrime Action Taskforce" koordiniert, die 2014 unter dem Dach von Europol gegründet worden war.

Weitere an der "Operation Tantalio" beteiligte Länder waren laut Europol Argentinien, Bolivien, Chile, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Italien, Mexiko, Paraguay, Peru und Portugal. In Österreich gab es laut Bundeskriminalamtssprecher Vincenz Kriegs-Au weder Festnahmen, noch wurden Beschuldigte ausgeforscht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Lewandowski trifft schon wieder
Fußball International
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter