Sa, 21. Juli 2018

Roaming-Nebeneffekt

02.01.2017 09:43

Darum könnte Telefonieren jetzt teurer werden

Der Chef der Regulierungsbehörde RTR, Johannes Gungl, warnt vor einem teuren Nebeneffekt des Wegfalls der Handy-Roaminggebühren mit 15. Juni. Er beobachte schon jetzt, dass die Mobilfunkbetreiber Tarife anbieten, die gar kein Roaming enthalten. Will dann der Nutzer im Ausland telefonieren, braucht er ein teures Roamingpaket.

"Das ist de facto eine Preissteigerung", sagte er am Montag im Interview mit der "Kleinen Zeitung". Grundsätzlich bestehe die Gefahr, dass das Ende der Roaminggebühren die Inlandspreise verteure, daher setze sich die RTR auf europäischer Ebene für geringe Verrechnungskosten für die Leitungsbenutzung innerhalb der Telekomanbieter ein - die sogenannten Vorleistungspreise.

"Betreiber in den südlichen Ländern mit vielen Touristen verdienen gut am Roaming und wollen hohe Vorleistungspreise. Die Anbieter in nördlichen Staaten müssen viel zahlen und wollen ihre Kosten senken. Da wird man sich jetzt auf einen Kompromiss einigen müssen", so Gungl.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.