Mi, 17. Oktober 2018

Italien greift durch

03.10.2016 09:33

Fünf Mazedonier wegen IS-Propaganda ausgewiesen

Weil sie im Internet Videos und Dokumente mit Propaganda für den Islamischen Staat gepostet hatten, müssen fünf im italienischen Friaul lebende Mazedonier aus Sicherheitsgründen das Land verlassen. Das berichtete Innenminister Angelino Alfano am Sonntag. Italien verschärft damit seine Offensive gegen fundamentalistische Propaganda im Internet.

Bei den Festgenommenen handle es sich um zwei Brüder, ihren Vater und zwei Angehörige. Wegen islamistischer Propaganda waren bereits im September zwei Imame aus Italien ausgewiesen worden.

Laut Alfano mussten wegen radikal-islamistischer Aktivitäten seit Anfang 2015 bereits 121 Ausländer Italien verlassen, in diesem Jahr waren es bislang 55.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.