Fr, 20. Juli 2018

Snowden auf Twitter:

16.08.2016 09:30

"Gerüchte über meinen Tod sind stark übertrieben"

Nach Spekulationen über einen Tod des NSA-Enthüllers Edward Snowden gibt es das erste Lebenszeichen seit 10 Tagen auf seinem Twitter-Profil. "Die Gerüchte über meinen Tod sind stark übertrieben", zitierte Snowden den US-Schriftsteller Mark Twain (1835 - 1910). Dazu gab es ein Foto von Twain, der mit dem Satz einst einen Zeitungsbericht über seinen Tod dementiert hatte.

Der vorherige Eintrag in dem von Twitter bestätigten Snowden-Profil stammt vom 5. August. An dem Tag war dort auch eine später gelöschte Nachricht aus 64 Buchstaben und Zahlen aufgetaucht. Danach wurde gemutmaßt, die rätselhafte Botschaft könne der Notsignal-Code zur Entschlüsselung von Datensätzen sein, die er als eine Art "Lebensversicherung" vorgehalten haben könnte.

Funkstille sorgte für Spekulationen
Die anschließende Funkstille in Snowdens Twitter-Profil trug zu den Spekulationen bei, auch wenn Snowdens russischer Anwalt und der Journalist Glenn Greenwald zwischenzeitlich schon erklärt hatten, er sei am Leben.

Snowden hatte vor gut drei Jahren die massive Überwachung durch den amerikanischen Abhördienst NSA und seine Verbündeten öffentlich gemacht und bekam auf der Flucht Asyl in Russland. Der 33-Jährige entwendete zahlreiche NSA-Dokumente, die er nach eigenen Angaben alle Greenwald übergab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.