Sa, 20. Oktober 2018

Produktpiraterie

22.07.2016 09:09

Birkenstock stoppt Verkauf bei Amazon in den USA

Birkenstock tritt auf die Bremse: Weil immer mehr Fälschungen im Umlauf sind, stoppt der Schuhhersteller mit Beginn des kommenden Jahre den Verkauf seiner Produkte via Amazon in den USA. Der Online-Händler habe "Tür und Tor geöffnet für den Verkauf von Billigkopien aus China", sagte ein Birkenstock-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei geht es vor allem um die Angebote von eigenständigen Händlern, die Amazon als Online-Plattform nutzen - den sogenannten Marketplace-Verkäufern. Produktpiraterie sei ein globales Problem, aber auf verschiedenen Märkten unterschiedlich stark ausgeprägt, so der Sprecher.

Er begründete das Vorgehen Birkenstocks mit der Absicht, "unsere Marke zu schützen, aber auch um die Verbraucher vor schlechten Kopien zu schützen". Diese würden oft unter prekären Bedingungen, teilweise in Kinderarbeit hergestellt und seien häufig mit Schadstoffen belastet.

Ein Amazon-Sprecher lehnte eine Stellungnahme zur Entscheidung von Birkenstock ab, betonte jedoch, dass "auf dem Amazon-Marktplatz nur Originalwaren angeboten werden" dürften. Angebote verbotener Produkte würden entfernt. Kunden erhielten "im Fall von nicht autorisierter Ware eine Ersatzlieferung oder den Kaufpreis erstattet".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.