So, 22. Juli 2018

Für Firmenkunden

14.07.2016 14:32

Microsoft kündigt Abo-Version von Windows 10 an

Microsoft will Windows 10 ab Herbst als Abonnement anbieten - allerdings nicht für Privatnutzer, sondern für Unternehmen. Zumindest im Firmenkundenbereich intensiviert der Software-Gigant damit seine Bemühungen, "Software as a Service" anzubieten und nicht nur einmal, sondern monatlich mit seinen Produkten Geld zu verdienen. Nicht jeder sieht das unkritisch.

Mit Office 365 verfolgt Microsoft bei seinem Office-Paket schon länger eine Abo-Strategie, nun hält dieses Vertriebsmodell auch in der Windows-Welt Einzug. Wie die IT-Zeitschrift "PC Welt" berichtet, wird der Windows-Konzern sein Betriebssystem in der für Firmenkunden gedachten Enterprise-Version ab Herbst auch als Abo anbieten.

In den USA will Microsoft für die Abo-Version von Windows 10 sieben US-Dollar pro Monat, zu den europäischen Preisen wurden noch keine Angaben gemacht. Der Vertrieb läuft dem Bericht zufolge über Microsofts Cloud-Partner, die so das gesamte Microsoft-Portfolio aus einer Hand anbieten können.

Auch Surface-Geräte bald als Abo
Interessanterweise will Microsoft nicht nur Windows künftig als Abo bereitstellen, sondern sogar Hardware - etwa seine Surface-Reihe. Firmenkunden sollen künftig nicht nur das Betriebssystem allein, sondern auch Geräte mit passenden Cloud- und Softwarelösungen mieten können - zunächst in den USA.

Für Privatanwender, die dem Abonnieren von Soft- und Hardware oft skeptisch gegenüberstehen, hat Microsoft bislang keine derartigen Vertriebsmodelle vorgestellt. Windows 10 kostet für sie nach Ablauf des kostenlosen Upgrade-Zeitraums ab 29. Juli 135 (Home) bzw. 280 (Pro) Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.