Mi, 24. Oktober 2018

"Business as usual"

07.07.2016 12:46

Amazon.co.uk sieht bisher keine Folgen des Brexit

Der Internet-Einzelhändler Amazon sieht nach der Brexit-Abstimmung zunächst keine Auswirkungen auf sein Geschäft in Großbritannien. Der Absatz dort entwickle sich bislang wie erwartet, sagte der zuständige Manager Doug Gurr.

"Soweit es uns angeht, ist es 'business as usual'." Einzelheiten zu den Erwartungen seitens Amazon.co.uk nannte er allerdings noch nicht.

Amazon hatte zuvor angekündigt, in diesem Jahr weitere 1000 Stellen in Großbritannien zu schaffen. Diese seien zusätzlich zu den im Januar angekündigten 2500 neuen Arbeitsplätzen. Bis Ende 2016 dürften damit 15.500 Menschen in Großbritannien für den US-Konzern arbeiten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.