Mo, 24. September 2018

Prozess in USA

04.07.2016 09:07

Promi-Nacktfotos gehackt: Nun drohen 5 Jahre Haft

Wegen eines Hackerangriffs auf persönliche Daten und der Veröffentlichung von Nacktbildern von Hollywood-Größen muss sich ein 28-Jähriger in den USA vor Gericht verantworten. Als Teil einer Vereinbarung mit den Behörden in Los Angeles plädierte Edward M. auf schuldig wegen des unerlaubten Zugriffs auf geschützte Computer. Der eigentliche Prozess soll in Illinois stattfinden.

Zwischen November 2013 und August 2014 waren Nacktbilder und Videos von Stars wie der Schauspielerin Jennifer Lawrence und dem Model Kate Upton (siehe Foto) im Netz aufgetaucht. Der Beschuldigte verschaffte sich der Anklage zufolge Zugang zum Apple-Dienst iCloud und zu E-Mail-Konten von mehr als 300 Menschen, darunter mindestens 30 Prominente. Dort stahl er demnach Videos und Bilder, darunter auch Nacktaufnahmen.

Um an das brisante Material zu gelangen, stellte M. seinen Opfern offenbar eine Falle: Der Staatsanwaltschaft zufolge schickte er ihnen E-Mails, die angeblich von Internet-Providern kamen, mit der Aufforderung, sich auf einer anderen Internetseite einzuloggen. Dadurch kam er an die Daten. Dem Beschuldigten drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.