Di, 25. September 2018

Standorterkennung

13.06.2016 12:27

"Handy Parken" warnt ab sofort vor Parkstrafen

A1 hat seine "Handy Parken"-App aktualisiert und um zwei neue Funktionen erweitert. So warnt die Anwendung, über die jeden Monat österreichweit über drei Millionen Parkscheine gelöst werden, ab sofort etwa vor Parkstrafen, wie der Betreiber am Montag in einer Aussendung mitteilte.

War es bislang notwendig, die Stadt, für die der Parkschein gelöst werden sollte, und eine etwaige Parkzone manuell einzustellen, so fällt dieser Schritt neuerdings weg: Die App erkennt anhand der GPS-Koordinaten des Smartphones automatisch, in welcher Stadt und in welcher Parkzone sich der Autofahrer befindet. So könne der Parkschein noch schneller und einfacher gebucht werden, versprach A1.

Benachrichtigung nach dem Einparken
"Handy Parken"-Nutzer in Wien profitieren von einer weiteren Neuerung: Wird das Fahrzeug in einer Kurzparkzone abgestellt, erhält der Nutzer automatisch einen Hinweis, dass ein Parkschein zu lösen ist. Darüber hinaus erkennt die App nun, wenn man sein Auto in einer Anrainerparkzone abstellt, zu deren Nutzung man nicht berechtigt ist.

Zur Bereitstellung des Services würden keinerlei personenbezogenen Daten übermittelt, es sei somit zu 100 Prozent anonym, betonte A1 in einer Aussendung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.