Mi, 12. Dezember 2018

Kaspersky-Studie:

07.06.2016 10:17

Alkohol & Co. bei Kids im Netz besonders beliebt

Wenn Kinder das Internet nutzen, dann kommunizieren sie mit Freunden, spielen Online-Games oder informieren sich über Alkohol, Tabak und Betäubungsmittel. Das legt eine Untersuchung von Kaspersky Lab nahe, bei der weltweit die Benachrichtigungen des Kaspersky-Kindersicherungsmoduls anonymisiert unter die Lupe genommen wurden.

Der Kaspersky-Untersuchung zufolge nutzen Kinder im Netz mehrheitlich (67 Prozent) soziale Netzwerke, Chats sowie E-Mail- und Messenger-Dienste, gefolgt von Games mit elf Prozent. Direkt dahinter mit neun Prozent landen allerdings bereits Websites, die Alkohol, Tabak und Betäubungsmittel zum Thema haben. Erwachseneninhalte werden von zwei Prozent der Kinder angesurft.

Im internationalen Vergleich überdurchschnittlich häufig auf Seiten der Kategorie "Alkohol, Tabak und Betäubungsmittel" (22,8) surfen der Studie nach Kinder aus Deutschland. Übertroffen werden sie dabei nur noch von britischen Kids (25,4 Prozent). Auch in der Kategorie Computerspiele belegt Deutschland weltweit mit 26,3 Prozent einen Spitzenplatz und landet damit abermals nur knapp hinter Großbritannien (27,8 Prozent). Zahlen für Österreich liegen nicht vor.

"Die Beliebtheit bestimmter Internetseiten bei Kindern verschiedener Ländern kann mit den kulturellen und ökonomischen Bedingungen des jeweiligen Landes zusammen hängen", erläutert Holger Suhl von Kaspersky Lab. "Wir sehen, dass Kinder im Internet zunehmend selbstsicherer agieren: Sie suchen sich heraus, welche Musik sie hören, welche Filme und Zeichentrickfilme sie sehen und welche Software sie installieren möchten."

Suhl appelliert deshalb an die Eltern: Sie sollten den Kindern auch im Netz ein Vorbild sein und darüber aufklären, wie man sich im Internet sicher und verantwortungsbewusst bewegt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Abschied unter Tränen
Nach 13 WM-Titeln: Norwegens Northug hört auf!
Wintersport
Salzburg bei Celtic
Perfekte Gruppenphase und Hilfe für Leipzig?
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Jetzt soll es doch ein Unfall gewesen sein
Oberösterreich
Pädagogikpaket fixiert
Regierung sieht Ende von „linken Experimenten“
Österreich
Kurioser Auftritt
TV-Experte pupst im Studio und bekommt Lachanfall
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.