Mo, 20. August 2018

Student angezeigt

06.06.2016 11:45

Das passiert, wenn man live aus dem Kino streamt

Weil er die Premiere eines Kinofilms live auf Facebook gestreamt hat, ist ein Student in der US-Großstadt Chicaco mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Indische Pirateriejäger auf der anderen Seite der Erde waren auf den Stream aufmerksam geworden und hatten die Kinobetreiber darauf aufmerksam gemacht. Diese fackelten nicht lang und zeigten den Filmpiraten an.

Der Vorfall ereignete sich bei der Premiere des Liebesfilms "A Aa" in einem Kino in Chicago. Der Student nahm in der Vorführung Platz und begann nach kurzer Zeit damit, den Film mit Facebooks neuer Live-Video-Funktion ins Netz zu streamen, berichtet das Filesharing-Nachrichtenportal "TorrentFreak".

Normalerweise würde man erwarten, dass die Kinobetreiber darauf aufmerksam wurden und gegen den Studenten vorgingen. Der Hinweis auf den Stream kam jedoch interessanterweise von der anderen Seite der Erde: aus Indien.

Piratenjäger aus Indien meldeten den Streamer
Der Grund: Die Kinobetreiber hatten eine Firma im 13.000 Kilometer entfernten indischen Hyderabad damit betraut, im Netz nach illegalen Kopien von der Premiere zu suchen. Und eine der ersten Entdeckungen der Inder war der Live-Stream auf Facebook. Sie informierten das Kinounternehmen über den Streamer in der Vorstellung, diese ließen ihn eigenen Angaben zufolge von der Polizei abführen. Der Student wurde angezeigt.

Mit einer allzu drakonischen Strafe wird er nicht rechnen müssen: Die Untersuchung seines Smartphones ergab, dass das Material bereits wieder gelöscht worden war. Trotzdem verstieß der junge Mann mit seinem Live-Stream gegen ein Copyright-Gesetz aus dem Jahr 2005, das die unautorisierte audiovisuelle Verbreitung eines urheberrechtlich geschützten Filmes unter Strafe stellt und Strafen von bis zu drei Jahren Gefängnis androht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.