08.02.2016 15:28 |

Netzneutralität

Indien stoppt Facebooks kostenlose Internetdienste

Indiens Telekom-Aufsicht TRAI hat Facebooks Plan, mit seiner Plattform "Free Basics" der Initiative Internet.org möglichst allen Menschen in Indien kostenloses, aber eingeschränktes Internet zur Verfügung stellen, einen Riegel vorgeschoben. Die Regulierungsbehörde verwies am Montag auf eine strikte Umsetzung der Regeln zur sogenannten Netzneutralität, nach denen alle Daten in den Netzen gleich behandelt werden müssen.

Die Regulierer untersagten es Telekom-Anbietern grundsätzlich Ausnahmeregelungen für einzelne Services.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit "Free Basics" erhalten Nutzer Zugang zu einigen Internetdiensten wie etwa Wetter und Bildungsangeboten, ohne dafür zahlen zu müssen. Kritiker sahen darin einen Verstoß gegen die Netzneutralität, da Facebook die Angebote aussucht. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg erklärte hingegen, dies sei "digitale Gleichheit", weil so rund eine Milliarde Inder erstmals Zugang zum Internet erhalten könnten.

Für Facebook ist es eine schmerzhafte Niederlage - der US-Konzern hatte in den vergangenen Wochen angesichts des drohenden Verbots eine massive PR-Kampagne in dem Land gefahren und Nutzer aufgerufen, sich für "Free Basics" stark zu machen. Der Service ist Teil der von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ins Leben gerufenen Initiative Internet.org, die Milliarden Menschen ins Internet bringen soll.

Das soziale Netzwerk ist auf neue Nutzer aus Entwicklungs- und Schwellenländern angewiesen, um weiterhin schnell zu wachsen. Er hoffe auf fünf Milliarden Mitglieder zum Jahr 2030, sagte Zuckerberg jüngst bei einem Auftritt. Aktuell hat das Netzwerk rund 1,6 Milliarden Nutzer.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol