Mo, 20. Mai 2019
04.01.2016 09:46

Auf Instagram

Türkische Hacker blamierten russischen Minister

Türkische Hacker haben die Instagram-Seite des russischen Kommunikationsministers Nikolai Nikiforow übernommen und mit Schmähbildern gefüllt. Auf Fotos von der Seite, die in russischen und türkischen Medien verbreitet wurden, waren türkische Flaggen, ein Porträt des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk sowie ein Kampfflugzeug zu sehen.

Demnach wurde die Seite von der Gruppe "Börtecine Cyber Team" übernommen. Der Minister beschwerte sich, die Techniker von Instagram hätten über neun Stunden lang nicht auf den Vorfall reagiert. Später stellte das Netzwerk die Originalseite wieder her.

Türkisch-russische Beziehungen eiskalt
Seit dem türkischen Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs im türkisch-syrischen Grenzgebiet im November sind die Beziehungen zwischen beiden Ländern an einem Tiefpunkt angelangt. Russland hat wegen des Vorfalls Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei verhängt. Präsident Wladimir Putin erklärte zudem, mit der Führung in Ankara sehe er keine Möglichkeit einer Verbesserung der Beziehungen.

Im Dezember hatte es zudem einen Cyberangriff gegen türkische Internetserver gegeben. Türkische Medien hatten damals spekuliert, dass russische Hacker dahinter stecken könnten, tatsächlich bekannte sich aber das Hacker-Kollektiv Anonymous zu der Attacke. Sie galt der türkischen Regierung, da diese laut Anonymous die Terrormiliz IS unterstütze - etwa durch den Kauf von Öl.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Saison vorbei
Ein Spiel Sperre für Luan nach Notbremse
Fußball National
Will „Stabilität“
Hofer nach Gespräch mit Van der Bellen wortkarg
Österreich

Newsletter