Fr, 17. August 2018

Luftunterstützung

08.04.2015 11:03

Pfefferspray-Drohnen gegen wütende Mobs in Indien

Dem wütenden Mob soll in Indien künftig aus der Luft Einhalt geboten werden - mithilfe von Drohnen. Die Fluggeräte sollen im Ernstfall dazu verwendet werden, "den widerspenstigen Pöbel mit Pfefferspray abzuduschen", so Yashasvi Yadav, Polizeichef der 2,8-Millionen-Einwohner-Metropole Lakhnau im Bundesstaat Uttar Pradesh, gegenüber der "Times of India".

Fünf solcher Pfefferspray-Drohnen hat die Polizei von Lakhnau dem Bericht nach erst kürzlich gekauft. Sie sollen nicht nur wütende Menschenmengen unter Kontrolle bringen, sondern auch ganz allgemein helfen, Verbrechen aus der Luft aufzuklären und Kriminelle zu verfolgen. Der offizielle Startschuss für die Überwachung aus der Luft soll gegen Ende des Monats erfolgen.

Jede der Drohnen kann Lasten von bis zu zwei Kilogramm tragen und binnen eines Radius von einem Kilometer in bis zu 600 Metern Flughöhe operieren. Lakhnau sei wahrscheinlich die erste Stadt Indiens, die derartige High-Tech-Gadgets zur Überwachung verwende, so Polizeichef Yadav.

Andernorts sind Pfefferspray-Drohnen bereits im Einsatz. Einem Bericht der britischen BBC zufolge begann das Unternehmen Desert Wolf im Sommer vergangenen Jahres mit dem Verkauf spezieller Drohnen (Bild) an Polizeistationen und Minenbetreiber in Afrika. Die Fluggeräte können mit Pfefferspray-Kapseln, Farb- und Gummigeschossen sowie Lautsprechern und Blendlichtern ausgerüstet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.