So, 19. Mai 2019
01.09.2014 13:38

Atsushi Morita

Neffe von Sony-Gründer wird PlayStation-Chef

Ein Neffe von Sony-Gründer Akio Morita wird neuer Chef der erfolgreichen Tochter Sony Computer Entertainment. Der 54-jährige Atsushi Morita trat sein Amt am Montag mit dem Versprechen an, er wolle den Erfolg der für die PlayStation zuständige Sparte fortsetzen. Sony hatte im August den Verkauf der zehnmillionsten PlayStation 4 gefeiert.

Die PS4 war am 15. November in den USA auf den Markt gekommen, zwei Wochen später stand sie in Europa und in Asien in den Regalen.

Neue User-Experience-Abteilung gegründet
Der Chef des Gesamtkonzerns, Kazuo Hirai, übernahm am Montag die Leitung einer neuen Abteilung namens UX. Das steht für User Experience (Nutzererfahrung). Die Abteilung soll das Marketing des Konzerns für neue Produkte wie Fernseher, Kameras oder Spielekonsolen und für die entsprechenden Inhalte - Filme, Musik und Spiele - besser koordinieren.

Hirai ist seit 1984 bei Sony, Anfang 2012 wurde er Nachfolger von Konzernchef Howard Stringer, einem US-Bürger. Es gelang Hirai, die PlayStation wieder zu einem Erfolgsprodukt zu machen. Der von ihm verantwortete Sparkurs scheint zudem erste Erfolge zu verzeichnen: Die TV-Sparte, seit einem Jahrzehnt in den roten Zahlen, könnte bald wieder Gewinn machen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Kann nur abwarten“
Augsburg oder Frankfurt - Hinteregger nur „Ware“?
Fußball International
Mäuse-Jäger „Cop-Cat“
Weitere Katze bei Polizei-Reiterstaffel im Einsatz
Niederösterreich
Bayerns Meister-Party
Alaba singt, Ribery tanzt und Kovac duscht
Fußball International
SPÖ „fit für Neuwahl“
Rendi-Wagner zu Krise: „Kurz war gewarnt“
Österreich

Newsletter