05.05.2014 13:35 |

Schneller als FIFA

Wiener Staatsoper mit erstem UHD-Livestream

Die Wiener Staatsoper ist schneller als die FIFA: Während das Finale der Fußballweltmeisterschaft erst am 13. Juli weltweit im neuen hochauflösenden Format UHD zu sehen sein wird, geht das Opernhaus bereits am Mittwoch in die Vorlage. Mit Giuseppe Verdis "Nabucco" wird erstmals ein Livestream in dem neuen Format ausgesendet, das eine vierfach höhere Auflösung als herkömmliches HD-Fernsehen hat.

"Wir sind die Ersten in der Welt", freute sich Staatsoperndirektor Dominique Meyer bei der Präsentation des Vorhabens am Montag über das neue Offert im seit einem Jahr laufenden Streaming-Angebot des Hauses. Die deutlich klareren Aufnahmen werden seiner Einschätzung nach mittelfristig die Rezeption verändern: "Mit Bildern dieser Schärfe kann der Zuschauer selbst entscheiden, was er sehen will - er braucht den Bildregisseur nicht mehr."

Für eine Nahaufnahme kann man künftig einfach ins Bild zoomen und sich seinen Lieblingssänger vergrößern. "Ich habe den Kollegen von der Maske gesagt, dass sie jetzt aufpassen müssen", scherzte Meyer. Genau diese Gedanken beschäftigen auch Opernstar Placido Domingo, welcher der Vorführung beiwohnte. "Geben Sie uns etwas Abstand", appellierte er an die Zuschauer. Man solle nicht in den Mund der Darsteller hineinzoomen oder auf das verschwitzte Gesicht.

Sechs Gigabyte pro Sekunde
Möglich wäre das allerdings bei der gebotenen Auflösung. Die UHD-Kamera liefert pro Sekunde eine Datenmenge von sechs Gigabyte. Um diese überhaupt in Haushalte liefern zu können, wird sie für die Übertragung komprimiert, erläuterte der Projektverantwortliche Christopher Widauer. Demnach genügt ein Internetzugang mit zwölf Megabit pro Sekunde für den Empfang. Allerdings müssen technikaffine Opernfans einstweilen noch einen Fernseher des Sponsors Samsung besitzen, um das Signal zu decodieren - genauer gesagt ein Gerät, das bereits den HEVC-Standard 2014 unterstützt.

Dann kann man zum Auftakt am 7. Mai "Nabucco" live und kostenlos aus der Staatsoper mit Placido Domingo und dem Staatsopernorchester unter Jesus Lopez-Cobos sehen. Weitere UHD-Streams sind in der kommenden Spielzeit geplant, wobei die HD-Übertragungen davon unberührt bleiben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter