Do, 15. November 2018

Fotos gerettet

14.01.2014 10:35

Verlorene Kamera überstand ein Jahr unter Wasser

Eine vor einem Jahr beim Schnorcheln in Australien verloren geglaubte Kamera hat den Weg zu ihren Besitzern, einem Paar aus Basel, zurückgefunden. Es seien darauf noch alle Fotos vorhanden, erzählte am Dienstag der Betreiber eines australischen Bootsausflugsfahrten-Unternehmens, der über das Internet nach dem Paar gesucht hatte.

Nick Ford und seine Verlobte Maja Tolic hatten die Kamera vor einem Jahr bei einem Schnorchelausflug an den Whitsunday-Inseln am Barrier Reef verloren. Sie war in einem wasserdichten Sackerl verpackt und hing vermutlich monatelang in einer Mangrove, ehe ein Fischer sie fand und bei dem Bootsausflugsfahrten-Unternehmen Ocean Rafting abgab.

Dessen Besitzer, Nathan Fleming, startete daraufhin eine Suchaktion im Internet: Auf Facebook veröffentlichte er ein auf der Speicherkarte gefundenes Bild des jungen Paares und bat die Netzgemeinde um Hilfe bei der Suche. Mit Erfolg. "Nick hat mich heute Morgen angerufen und war völlig baff", berichtete Fleming. "Er konnte es kaum glauben."

Das Kamera und Besitzer wieder zusammenfinden, hat Nick einem Freund zu verdanken, wie er dem Sender ABC berichtete. Der hatte das "Fahndungsfoto" im Internet entdeckt und ihm daraufhin eine SMS geschrieben: "Wow, entweder bist das du oder du hast einen Doppelgänger!"

Die Freude über die verloren geglaubten Bilder und nicht zuletzt die nach wie vor funktionstüchtige Kamera ist jedenfalls groß: "Die zehn Dollar für das wasserdichte Sackerl waren die beste Investition meines Lebens", schilderte Nick.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heute Hit vs. Bosnien
„Klares Ziel, klarer Plan - spielen voll auf Sieg“
Fußball National
Aufschrei im Internet
Pfarre verjagt geliebte Friedhofskatze „Blacky“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.