Mo, 25. Juni 2018

Logitech & Microsoft

07.09.2005 14:34

Neue Mäuse braucht das Land!

Für gewöhnlich verkriechen sich im Herbst ja sämtliche Nagetiere in ihrem Bau - aber nicht bei Logitech und Microsoft! Die beiden Hardware-Hersteller haben fleißig produziert und präsentierten kürzlich ihre Herbstkollektionen für die Schreibtischoberfläche. Krone.at zeigt dir die schwungvollsten Modelle ...

Ein allgemeines Fazit vorweg: Beide, Logitech und Microsoft, kommen mit unterschiedlichen Konzepten aber immer auf Basis der Laser-Technologie. Erhältlich sind die Mäuse durchgängig ab Oktober zu Richtpreisen zwischen 40 und 50 Euro - den Microsoft-Desktop gibt's für ca. 100 Euro. Mehr Maus für weniger Kröten - der Vergleich lohnt sich!

Multi-Purpose bei Logitech - Gaming bei Microsoft
Die "Gaming Laser Mouse 6000" von Microsoft ist - wie schon der Name verrät - auf die spielbedürftigen User zugeschnitten. Mit einer "Toggle"-Funktion lassen sich ganze Spielbefehle auf einer Taste abspeichern, was im rasanten Spiel so manches Level retten kann. Das Scroll-Rad soll im 4-Wege-Modus arbeiten und ein "Precision Booster" ermöglicht das stufenlose Einstellen der Mausempfindlichkeit per Tastendruck. Wie kompatibel das Spielgerät mit einzelnen Games ist, wird sich aber erst nach den ersten Testberichten zeigen. Übrigens: Die Gaming-Mouse ist nicht vogelfrei und hängt noch am Kabel.

Einen anderen Weg geht Logitech: Mit der Multi-Purpose-Maus "MX610" zeigt der Hardware-Hersteller Mut zur Kreativität. Die kabellose Maus zeigt mittels Lichtsignal den Eingang einer E-mail oder Instant-Message an und ist somit die Erste, die Signale vom PC empfängt und nicht nur sendet. Funktionieren soll das mit jedem gängigen Messenger-Programm und Outlook. Die Batterie schont die MX610 auch: Sie schaltet sich synchron mit dem PC automatisch ein und aus, was bis zu drei Monate Vollbetrieb ohne Batterietausch ermöglichen soll.

Desktops von Microsoft - Handliches von Logitech
Handlich und praktisch soll die "V270" von Logitech sein. Allerdings setzt die Notebook-Maus einen Bluetooth-Empfänger voraus. Neuere Laptops haben diesen in der Regel bereits eingebaut. Wer einen externen Bluetooth-Empfänger besitzt spart sich mit der V270 einen wertvollen USB-Steckplatz.

Microsoft liefert in der neuen 6000er-Serie auch ein ergonomisches Wireless-Keyboard, eine Wireless-Mouse und eine Wireless-Notebook-Mouse. Im einheitlichen Design versprechen die drei Geräte durch neue Übertragungsstandards eine bessere Empfangsqualität und überzeugen außerdem durch frei programmierbare Tasten. Die doppelte Laserausstattung soll noch präzisere Steuerung des Cursors ermöglichen.

Alle Mäuse gibt's auch in Bildern in der Linkbox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.