Mi, 12. Dezember 2018

Zum Aufkleben

12.12.2012 10:43

Experten warnen: Gefälschte QR-Codes auf Stickern

Cyberkriminelle gehen immer raffinierter vor, um Internetnutzer auf potentiell gefährliche Websites zu locken. Die neueste Masche sind laut einem Bericht der britischen Website "The Register" offenbar Sticker mit gefälschten QR-Codes, die einfach auf Plakaten über die echten geklebt werden.

QR-Codes ("Quick Response", englisch für "schnelle Antwort") haben einen wahren Siegeszug erlebt. Kaum ein Plakat oder Werbeinserat kommt noch ohne die kleinen schwarz-weißen Quadrate aus, die es Smartphone-Nutzern ermöglichen, im Handumdrehen auf bestimmte Websites zuzugreifen. Statt wie bislang die oftmals sehr langen Internetadressen einzutippen, genügt es nun, die bereits 1994 in Japan entwickelten QR-Codes einfach mittels spezieller App abzufotografieren.

Doch wohin man dann gelangt, bleibt dem Nutzer zumeist verborgen. Cyberkriminelle haben sich dies in der Vergangenheit bereits zunutze gemacht und beispielsweise per Spam-Nachrichten gefälschte QR-Codes verbreitet, die wiederum zu schädlichen Seiten führten oder gleich direkt dafür sorgten, dass Schadsoftware heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert wurde.

Wie "The Register" unter Berufung auf zwei Spezialisten des Sicherheitsanbieters Symantec berichtet, seien die Täter nun jedoch einen Schritt weiter gegangen. Demnach seien zuletzt vermehrt Sticker mit "schlechten" QR-Codes entdeckt worden. Sie waren einfach an belebten Orten wie Flughäfen oder Einkaufszentren auf Werbeplakaten über die echten QR-Codes geklebt worden.

Der – nicht ganz überraschende - Rat der Experten: Nutzer sollten sich einen QR-Code-Scanner auf ihrem Smartphone installieren, der die hinter den Codes verborgenen Links zuvor auf etwaige Schädlinge überprüft. Noch einfacher geht es laut "The Register" allerdings, wenn man zuvor kurz prüft, ob es sich um einen Aufkleber handelt. Alternativ kann man schließlich immer noch auf die gewohnte Art die Internetadresse des jeweiligen Unternehmens eintippen, um dort nach weiterführenden Informationen zu suchen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Noch nie gesehen“
Mega-Parade! Klopp feiert Liverpool-„Lebensretter“
Fußball International
Verletzungsrisiko
Mehr Unfälle in Trampolinparks
Gesund & Fit
Exklusive Videos
Saber A. hatte Messer und Tabletten im Zimmer!
Oberösterreich
Im „Krone“-Interview
Strache: Lieber Vizekanzler als Wiener Rathaus
Politik
„Habe zugestochen“
Saber A. eiskalt: Geständnis ohne Zeichen von Reue
Oberösterreich
„Keine Formwäsche!“
Ashley Graham: Perfekte Brüste ohne BH
Video Stars & Society
BMWs neues Marken-Herz
Neuer 3er-BMW: Freude am Vorsprung durch Fahrwerk
Video Show Auto
Überraschungsauftritt
Wanda: Amore bis in den hintersten Winkel
Musik
Champions League
Liverpool gewinnt Aufstiegs-Krimi gegen Napoli 1:0
Fußball International
Champions League
Schöpf schießt Schalke gegen Lok Moskau zum Sieg!
Fußball International
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.