Mi, 18. Juli 2018

Völkerverständigung

06.12.2012 08:53

Website klärt über Eigenheiten der Aussprache auf

"Balkong" oder" Balkon", "Kaffe" oder "Kafee": Zwischen der (hoch)deutschen und der österreichischen Aussprache des Deutschen gibt es etliche Unterschiede. Das führt zu Emotionen, die von Belustigung bis hin zum Ärger reichen. An der Forschungsstelle Österreichisches Deutsch an der Universität Graz hat man nun eine Datenbank entwickelt, welche die jeweiligen Standards und Varianten der Aussprache wertfrei dokumentiert.

Der Grazer Linguist Rudolf Muhr beschäftigt sich nicht nur mit den grammatikalischen, sondern auch mit den phonetischen Eigenheiten des österreichischen Deutsch und vergleicht sie mit den Standards in den Nachbarländern Deutschland und Schweiz. Die Ergebnisse führten zum "Österreichischen Aussprachewörterbuch" und der Aussprache-Datenbank "ADABA".

Das österreichische Deutsch verfüge über eine eigene Aussprachenorm, für die man sich nicht schämen müsse, betont Muhr. Bei vielen österreichischen Sprecherinnen und Sprechern sei jedoch ein "Hang zum deutschländischen Deutsch" erkennbar, konstatiert der Linguist. Das hänge aus seiner Sicht damit zusammen, dass das Norddeutsche fälschlicherweise als Norm angesehen werde.

Lange Zeit sei in Österreich auch das "Burgtheaterdeutsch" als Normsprache geführt worden - aus seiner Sicht eine überhöhte Norm der theatralischen Darstellung. "Die Norm, die wir uns für das Projekt kodifiziert haben, war die 'Medienpräsentationssprache'", so der Wissenschaftler. Darunter versteht Muhr jene Sprache, die sowohl geschulte als auch ungeschulte Sprecher verwenden, wenn sie im Rundfunk oder Fernsehen auftreten.

Im Rahmen seines umfangreichen Projektes hat Muhr einen Korpus an rund 75.000 Wörtern und 50 Modelltexten erstellt. Dieser wurde von jeweils zwei Sprecherinnen und Sprechern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gesprochen und aufgenommen. Damit stehe dem Linguisten zufolgen erstmals eine umfassende Dokumentation der Aussprache des österreichischen Deutsch zur Verfügung, welche die Ausspracheformen und Standardvarianten in Österreich repräsentiere und jenen Deutschlands und der Schweiz gegenübergestelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.