18.05.2012 11:15 |

Kampf um Namen

Iran droht Google mit Klage in Streit um Persischen Golf

Der Iran hat sich einen neuen Gegner erkoren - dabei hat der alles versucht, um Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen: Der Internetriese Google hatte bei seinem Kartendienst Maps den Namen "Persischer Golf" fallen gelassen, da die anliegenden Länder verschiedene Bezeichnungen verwenden. Das will der Iran aber nicht auf sich sitzen lassen, er droht mit einer Klage.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Hohe Schadenersatzforderungen würden auf Google zukommen, wenn der Internetkonzern nicht wieder den Namen "Persischer Golf" verwende, ließ Ramin Mehmanparast, ein Sprecher des iranischen Außenminiseriums, gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press wissen.

Dabei versuchte Google mit der Namensstreichung Anfang des Monats, dem Streit der anliegenden Staaten zu entgehen. Zuvor hatte der Konzern sowohl die Bezeichnungen Persischer als auch Arabischer Golf auf seinen Karten angegeben, nun ist das Binnenmeer auf Google Maps namenlos (siehe Bild).

Der Streit dauert seit Jahren an. Obwohl seit Jahrhunderten der Name "Persischer Golf" verzeichnet ist, versuchen einige arabische Staaten und islamische Gruppen, "Arabischer Golf" oder "Islamischer Golf" als neue Bezeichnungen durchzusetzen. Der Iran, ehemals Persien, kämpft dagegen an - er hat aus diesem Grund sogar gedroht, Airlines den Überflug über das Land zu verbieten, wenn diese einen anderen Namen verwenden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol