Mi, 22. August 2018

17-Jähriger enttarnt

30.12.2011 11:42

Facebook half Kärntner Behörden bei Neonazi-Jagd

Das Kärntner Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) hat bei der Suche nach einem mutmaßlichen Neonazi Unterstützung von Facebook bekommen. Die Firma mit Sitz in den USA rückte mit der Identität eines 17 Jahre alten Kärntners heraus, dessen Internet-Profil mit hetzerischen und antisemitischen Parolen gespickt war.

"Es war das erste Mal, dass wir bei Facebook angefragt haben und sie haben uns nach einiger Korrespondenz die Daten herausgegeben", so LVT-Chef Helmut Mayer am Freitag.

Ermittler aus anderen Bundesländern hätten zwar wenig Aussicht auf Erfolg prognostiziert und "viel Glück gewünscht". Allerdings habe sich ein junger Kärntner Beamter sehr um den Fall bemüht. "Er war sehr hartnäckig", sagte Mayer. Grundlage für die Herausgabe der Daten sei selbstredend ein entsprechender Beschluss der Staatsanwaltschaft Klagenfurt gewesen.

Hausdurchsuchung förderte noch mehr zutage
Nachdem die Verfassungsschützer die Identität des Jugendlichen aus den USA zugesandt bekommen hatten, wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet. Dabei wurde prompt weiteres einschlägiges Material gefunden. "Bei der Einvernahme gab der 17-Jährige an, die Seite aus reiner Angeberei erstellt zu haben. Er wollte stark und cool sein", sagt Mayer. Der Lehrling wurde bei der Staatsanwaltschaft wegen Verhetzung und Wiederbetätigung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.