Fr, 17. August 2018

Trunkenheit am Foto

19.12.2011 11:07

Facebook: Briten auf 76 Prozent ihrer Bilder betrunken

Einer aktuellen Umfrage zufolge sind britische Facebook-Nutzer auf 76 Prozent ihrer online veröffentlichten Fotos betrunken zu sehen. Für mehr als die Hälfte sei dies peinlich, berichtet der "Daily Telegraph". Sie fürchteten, dass Kollegen oder Arbeitgeber die Aufnahmen zu Gesicht bekommen könnten. Immerhin acht Prozent der Befragten könnte die Trunkenheit am Foto "ernstzunehmende Schwierigkeiten" am Arbeitsplatz bereiten.

Dessen ungeachtet gaben zwei Drittel der von der Website "MyMemory.com" befragten Facebook-Nutzer jedoch an, schon einmal einen Freund in einem für ihn peinlichen Bild markiert und damit gezielt andere Nutzer auf den kompromittierenden Schnappschuss aufmerksam gemacht zu haben.

93 Prozent der insgesamt 1.781 befragten Nutzer gaben dementsprechend auch an, schon einmal eine Markierung von sich gelöscht zu haben, weil ihnen die Aufnahme "zu peinlich" war.

Ein Viertel der Befragten hält dies allerdings nicht davon ab, ihre Bilder auch weiterhin der gesamten Facebook-Nutzerschaft zugänglich zu machen - ungeachtet entsprechender Privatsphäre-Einstellungen. Lediglich 58 Prozent beschränken die Einsicht in das eigene Profil und Fotos auf den Freundeskreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.