Mi, 15. August 2018

Anders essen

26.08.2011 15:35

So leicht kannst du auch über 40 mit Genuss abnehmen

Mit Gewichtszunahme und nachlassender Vitalität haben viele Frauen über 40 zu kämpfen. Aber warum ist das so? Ab der Lebensmitte verändert sich der Körper, auch die Verdauungskraft lässt nach. Deshalb nehmen die meisten ab diesem Alter zu, obwohl sie mengenmäßig nicht mehr und auch nicht anders essen.

Was viele nicht wissen: Das Verdauungssystem ist mit kalten oder kühlenden Lebensmitteln (Salat und Rohkost) ab 40 schnell überfordert. Blähungen und Verstopfung können die Folgen sein.

Mit einer auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Ernährung ist es möglich, das Wohlbefinden zu steigern und auch die Gewichtszunahme in den Griff zu bekommen.

So kannst du deine Verdauung im mittleren Lebensalter stärken und nicht unnötig überfordern:

  • Regelmäßig und ausgewogen ernähren
  • Auf ausreichende sportliche Aktivitäten achten
  • Maßnahmen für mehr Entspannung einplanen (Autogenes Training, Yoga, Muskelentspannung nach Jacobsen).

Unregelmäßige Nahrungszufuhr, insbesondere spät abends viel und morgens nicht zu essen, schwächt den Verdauungstrakt.

Frauen, die schlank und gesund bleiben möchten, ernähren sich häufig von fettarmen Milchprodukten, Obst und rohem Gemüse. Doch wie oben beschrieben, wird das nicht immer gut vertragen. Diese Lebensmittel wirken überwiegend kühlend auf das Verdauungssystem. Sie müssen im Körper erst erwärmt werden, was belastend wirkt.

Hier einige wärmende Alternativen
Warmes Getreidefrühstück (eine Portion): Sechs Esslöffel Hirse- oder Haferflocken in einem TL Butter anrösten und eine Prise Zimt dazugeben. Mit Wasser auffüllen, aufkochen lassen und dann bei geschlossenem Deckel etwa zehn (Hafer) oder 20 (Hirse) Minuten köcheln lassen. Dann einen klein geschnittenen Apfel, eine Prise Kakao und einen Esslöffel Rosinen zufügen. Nochmals kurz aufkochen lassen und einige Minuten weiter köcheln lassen. Zum Schluss einen Esslöffel Joghurt dazugeben. Wer in der Früh wenig Zeit hat, kann den Brei am Abend zubereiten und morgens nur mehr aufwärmen.

Gemüsesuppe mit Hirse (für zwei Portionen): Ein halbes Kilo Gemüse der Saison waschen und klein schneiden. 150 g Hirse in einem Liter klarer Gemüsesuppe aufkochen. Das Gemüse dazu geben, kurz aufkochen lassen und dann alles etwa 30 Minuten köcheln lassen. Abschließend mit etwas Pflanzenöl verfeinern und mit Majoran, einer Prise Salz und Zitronensaft abrunden.

Übrigens: Auf Frühstück sollte nie verzichtet werden. Denn morgens ist die Verdauungskraft noch am stärksten. Die letzte Mahlzeit hingegen nicht zu spät einnehmen. Denn die Leber, unser wichtigstes Entgiftungssystem, ist zwischen ein und drei Uhr nachts am aktivsten. Je mehr Stunden zwischen der letzten Mahlzeit und dieser Zeit liegen, desto besser können Stoffwechselprozesse ablaufen.

Weitere Tipps und Rezepte findest du in dem Ratgeber "Alles wird schwerer, ich nicht", Trias Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.