06.06.2022 11:27 |

Wunderschönes Istrien

Rovinj-Rovigno: Das romantische Mittelmeer

An der wunderschönen Westküste Istriens, gleich unter dem Limski Kanal, befindet sich der romantischste Ort am Mittelmeer! Die Stadt Rovinj ist das perfekte Reiseziel für alle, die sich nach der Atmosphäre unwiederbringlich vergangener Zeiten sehnen, die man nur noch hier finden kann - in einer Stadt, die ihr romantisches Dasein auf einer Insel begonnen hat ...

Artikel teilen
Drucken

Wegen der geringen Größe der Insel wurden die Häuser in Rovinj auf engstem Raum aneinandergereiht, entstanden enge Gassen und kleine Plätze, die bis heute vom modernen Urbanismus unversehrt geblieben sind. Ein Spaziergang durch die zauberhaften engen und verwinkelten Gassen der Altstadt versetzt den Besucher in die Vergangenheit und kaum einer schafft es, nicht seine Kamera bzw. sein Smartphone herauszuholen.

Auf einer Reise durch die Vergangenheit
Von der Meeresseite wird die Stadt von einer hohen Felsküste und den Hauswänden der auf den Felsen erbauten Häuser geschützt, während massive Stadtmauern die Stadt zum Festland hin schützen. Alles ist bis heute unversehrt! Wenn man durch das Balbi-Tor die Altstadt betritt, scheint es, als würde man sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben.

Alle Straßen der Altstadt führen zur Spitze des Hügels, zur Kirche der Hl. Euphemia (im Volksmund auch als Fume bekannt), die zugleich das größte und wichtigste Denkmal der Stadt ist. Es handelt sich um ein Barockgebäude im venezianischen Stil, das der Heiligen und Märtyrerin geweiht wurde, deren Sarkophag, wie die Legende besagt, um das Jahr 800 vom Meer nach Rovinj getragen wurde - woran die Istrianer im Übrigen noch heute bedingungslos glauben.

Im Museum der Stadt Rovinj-Rovigno, das im Barockpalast des Grafen Califfi untergebracht ist, kann man interessante Werke alter Meister von unschätzbarem Wert, archäologische Fundstücke aus der Urgeschichte, dem Römischen Reich und dem Mittelalter, ethnologische Spuren der Traditionen der Rovinjer Seefahrer und Fischer sowie moderne Kunstwerke besichtigen.

Kultur, Konzerte, Sport & Freizeit
Das ganze Jahr über bietet Rovinj zahlreiche Kulturveranstaltungen, Konzerte mit klassischer Musik sowie Ausstellungen in Museen und Galerien. Darüber hinaus gibt es in Rovinj ein großes Sport- und Freizeitangebot an Land und zu Wasser: Fahrradfahren, Schwimmen, Surfen, Segeln, Tauchen, Klettern, Nordic Walking, Tennis, Reiten und Wellness. Das Küstengebiet zwischen Rovinj und dem Limski Kanal, die Rovinjer Inseln und das Rovinjer Hinterland laden mit ihrer atemberaubenden Landschaft mit wunderschönen Steineichen- und Kiefernwäldern zu zahlreichen Aktivitäten oder einfach nur zum Entspannen ein.

Zlatni rt ist das wichtigste Parkgebiet an der Ostküste der Adria, das Moor Palud ist ein ornithologisches Reservat mit mehr als 200 Vogelarten, während der Steinbruch Monfiorenzo ein geschütztes geologisches Denkmal von globaler Bedeutung ist. Auch in der Umgebung von Rovinj hat die Geschichte ihre Spuren hinterlassen. Die archäologische Stätte Monkodonja ist ebenfalls einen Besuch wert - hier kann man eine Hügelsiedlung, die zwischen 2000 und 1200 v. Chr. besiedelt war und die Grabhügel in Mušego besichtigen. So viele natürliche Besonderheiten und kulturelle Sehenswürdigkeiten auf so engem Raum!

Gastronomie lässt keine Wünsche offen
Rovinj befindet sich seit Jahren an der Spitze des kroatischen Tourismus, nicht nur hinsichtlich der Anzahl an Übernachtungen, sondern vor allem wegen der kontinuierlichen Qualitätssteigerung des touristischen Angebots und der ständigen Verbesserung der Aufenthaltsbedingungen der Gäste am Reiseziel. Das Fünf-Sterne-Hotel Grand Park Hotel Rovinj, die ACI Marina mit 5 Ankern und die Strandpromenade Lungomare mit ihrem breitgefächerten Angebot sowie mehrere neu eröffnete Restaurants der Spitzenklasse haben dazu geführt, dass sich Rovinj mit seinem Gesamtangebot stark weiterentwickelt hat.

Das 2021 neu eröffnete Restaurant Agli Amici wurde mit einem renommierten Michelin-Stern ausgezeichnet. Zuvor war das Rovinjer Restaurant Monte 2017 das erste Restaurant Kroatiens, das diese Auszeichnung erhalten hatte, sodass Rovinj die erste kroatische Stadt mit zwei Restaurants mit Michelin-Sternen ist.

Neben den hochwertigen Unterkünften und dem reichhaltigen Angebot für den Sommertourismus zieht Rovinj zahlreiche Gäste mit seinem vielfältigen Angebot für Sport und Aktivurlaub, Wellness und Gesundheit sowie Tradition und Kultur an. International ausgezeichnet ist das Museumsprojekt „Haus der Batana“, wo die jahrhundertealten Bräuche der Rovinjer Einwohner sowie die besondere Verbindung zwischen Mensch und Meer auf eine moderne, unterhaltsame und aktive Art und Weise präsentiert werden.

Reiseziel der Spitzenklasse
Nicht nur gemessen an seinen Investitionen in das Angebot an Unterkünften und die Gastronomie, sondern auch gemessen an den immer höheren Investitionen in andere Bereiche, ist Rovinj ein Reiseiziel der Spitzenklasse, weshalb auch so viele Gäste Rovinj besuchen und sich dort das ganze Jahr über wohl fühlen. Die kommunale Infrastruktur, Straßen, Parkplätze und Strände werden immer weiter ausgebaut, wobei besonderer Wert auf die Begrünung, den Umweltschutz und die Erhaltung der natürlichen Umgebung und die einzigartige Altstadt als Kulturdenkmal gelegt wird.

Highlights, die Sie unbedingt besuchen sollten:

Kirche der Hl. Euphemia
Das Barockbauwerk im venezianischen Stil und größtes Denkmal der Stadt wurde zwischen 1725 und 1736 rekonstruiert. Bis zum 10. Jahrhundert stand hier die Kirche der Hl. Georgius, der nach wie vor ein Schutzpatron der Pfarrgemeinde ist und dessen Statue auf dem Hauptaltar der Pfarrkirche steht.

Als der Sarkophag mit dem Körper der christlichen Märtyrerin Euphemia um das Jahr 800 nach Rovinj gelangte, pilgerten die Einwohner der umliegenden Orte zum Grab der Hl. Euphemia. Der Bau des Campanile begann am 3. Dezember 1651, dessen Vorbild der Campanile von San Marco in Venedig war. 1758 wurde eine Bronzestatue der Hl. Euphemia auf der Spitze des Campanile aufgestellt. Die Statue dreht sich je nach Windrichtung um ihre eigene Achse.

Ökomuseum „Haus der Batana“
In den Häfen von Rovinj liegen auch heute noch windgeschützt zahlreiche typische Rovinjer Batana Boote mit flachem Boden. Der Grund hierfür ist die Eröffnung des Ökomuseums „Haus der Batana“, eines dynamischen Projekts: im Rahmen des Projekts sind Batana-Boote, Fischereiwerkzeug und Zubehör ständig ausgestellt. Außerdem werden kontinuierlich Veranstaltungen abgehalten, wodurch die Traditionen mit dem modernen Leben und die Vergangenheit mit der Gegenwart verbunden ist. Vor allem aber steht das traditionelle Batana-Boot im Vordergrund, das auch heute aus dem Rovinjer Alltag nicht wegzudenken ist. Das Museum wurde ins Register Guter Praxisbeispiele der Erhaltung Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Insel - Halbinsel
Die Stadt Rovinj hat ihr Dasein auf der ehemaligen Insel Mons Albanus begonnen. Die ältesten archäologischen Funde stammen aus der Bronzezeit, während sich der Altstadtkern ab dem 3. Jahrhundert entwickelte. Anfang des 18. Jahrhunderts breitete sich die Stadt auch außerhalb der Stadtmauen auf das Festland aus und der Kanal zwischen der Insel und dem Festland wurde 1763 zugeschüttet. Die Altstadt zeugt von vergangenen Zeiten und den fleißigen Händen der einheimischen Handwerker. Der enge Raum führte zu der gedrängten Bauweise der schmalen Häuser, engen Gassen und kleinen Plätze. Eine weitere Besonderheit der Altstadt sind auch die charakteristisch gebauten Schornsteine. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit wurde die Altstadt 1963 zum Kulturdenkmal ernannt.

Grisia Straße
Die malerisch gepflasterte und verwinkelte Grisia Straße mit ihren verspielten kaskadenähnlichen schillernden Steinstufen, ist die Straße mit den meisten Galerien, Ateliers und Souvenirläden der Altstadt, wodurch sie zu einem der Markenzeichen von Rovinj wurde.

Rovinj hat sich immer auf das Meer orientiert und die hundertjährige Tradition der Fischerei ist bis heute erhalten. Die Tradition der Batana-Boote ist untrennbar mit der Musiktradition Rovinjs verbunden, die die Bitinada darstellt. Die Bitinada ist ein origineller Ausdruck des Rovinjer Volksliedes. Die Tradition besagt, dass die Bitinada unter den Rovinjer Fischern entstand, die täglich auf ihren Booten Stunde um Stunde mit dem Fischen und Flicken von Netzen zubrachten. Da sie keine freien Hände zum Halten von Instrumenten hatten, entdeckten sie eine Technik, wie sie ausschließlich durch den Einsatz ihrer Stimmen orchesterartige Klänge der Meisterklasse hervorbringen konnten.

Die Rovinjer Bitinada und die Kunst des Bauens von Batana-Booten wurden auf die Liste der immateriellen Güter des Kultusministeriums der Republik Kroatien gesetzt. In den Sommermonaten können die Gäste und die Bürger der Stadt Rovinj beim Bau der Batana-Boote live dabei sein. In den Abendstunden im Sommer baut nämlich ein Rovinjer Schiffsbauer auf dem Plateau vor dem Museum “Haus der Batana„ ein Batana-Boot, das Ende des Sommers zu Wasser gelassen wird.

Parkwald Zlatni rt
Der Parkwald Zlatni rt erstreckt sich über 54 ha und ist seit 1948 gesetzlich geschützt, weil er - so ist in der damaligen Begründung zu lesen - “die Schönheit und die Zierde dieser Region repräsentiert". Auch heute noch stellt der Parkwald dank seiner üppigen Vegetation einen großen Reichtum dar. Die von natürlich gewachsenen und angelegten Wäldern umgebenen Wiesen laden dazu ein, hier viel Zeit zu verbringen.

Die Wälder sind eine Lebensgemeinschaft von Steineichen, Manna-Eschen, Falumeichen, Orientalischen Hainbuchen, Westlichen Erdbeerbäumen, Lorbeer, Lorbeerblättrigen Schneebällen, Moosaugen, Myrte, Mastixsträuchern und Alpenveilchen. Zu diesem grünen Mosaik gehören außerdem auch die Schönheiten der Pflanzenarten, die sonst nicht in dieser Region vorkommen und angepflanzt wurden: Himalayazedern, Alleen mit echten Zypressen und Pinien sowie Wiesen, umgeben von Douglasien und exotischen Zypressen. Es finden sich darüber hinaus autochthone Macchien, Steineichen mit mediterranen Elementen, Tannen und Ginko, dem Zeugen der Eiszeit. Auch wachsen hier einige Kiefern: Aleppo-Kiefern, Kalabrische Kiefern, See-Kiefern und Pinien.

Fahrrad- und Spazierweg Štrika Ferata
Ein spannendes neues Angebot in Rovinj ist die Trasse des Fahrrad- und Spazierwegs entlang der ehemaligen Eisenbahnabzweigung Kanfanar - Rovinj. Die Eisenbahnlinie erstreckte sich über 20.561 Meter und diente zur Verbindung von Wirtschaftszentren der Österreich-Ungarischen Monarchie mit dem damaligen Industriezentrum Rovinj. Die Eisenbahnstrecke war bis zum 20. Oktober 1966 in Betrieb.

Die Trasse der ehemaligen Eisenbahnstrecke verläuft durch die Stadt Rovinj und die Gemeinde Kanfanar und umfasst die Katastergemeinden Rovinj, Rovinjsko Selo, Sošići i Kanfanar. Auf der Trasse, die auch über drei Brücken verläuft, befinden sich vier Bahnhöfe und 14 Wachhäuser. Heute wird die Strecke als Fahrrad- und Spazierweg genutzt.

Infos

Tourismusverband der Stadt Rovinj-Rovigno
Trg na mostu 2, 52210 Rovinj, Kroatien
www.rovinj-tourism.com
info@rovinj-tourism.hr

 Advertorial
Advertorial
Mittwoch, 06. Juli 2022
Wetter Symbol