04.05.2022 09:45 |

Für gewerbliche Nutzer

Twitter-Übernahme: Musk denkt über Gebühren nach

Tesla-Chef Elon Musk will einem Medienbericht zufolge den Kurznachrichtendienst Twitter später wieder an die Börse bringen. Innerhalb von drei Jahren nach der milliardenschweren Übernahme könnte Musk ein Börsen-Comeback für Twitter anvisieren, berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Insider.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Musk zieht außerdem eine Gebühr für bestimmte Nutzer in Erwägung. „Twitter wird für private Nutzer immer kostenlos sein, aber für gewerbliche/staatliche Nutzer könnte eine geringe Gebühr anfallen“, schrieb er in einem Tweet.

Diese Pläne habe Musk gegenüber möglichen Investoren erwähnt. Weder bei Twitter noch bei Musk war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten. Twitter hatte in der vergangenen Woche der Kaufofferte Musks in Höhe von 44 Milliarden Dollar zugestimmt. Der Tesla-Chef will die 16 Jahre alte Firma nach der Übernahme zunächst von der Börse nehmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol