29.11.2021 16:52 |

Pornos auf Website

Verkehrsministerium zeigte Verkehr der anderen Art

Verkehrsinformationen der etwas anderen Art haben in der Vorwoche Besucher der Website des britischen Verkehrsministeriums zu sehen bekommen. Statt schnöder Statistiken zur Öffi-Nutzung wurde ihnen Geschlechtsverkehr in Form von Pornovideos präsentiert. Wie es dazu kommen konnte, ist bislang unklar.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie „Bleeping Computer“ berichtet, waren auf einer Subdomain der Website des britischen Department for Transport, wo sonst unter anderem Zahlen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu finden sind, plötzlich nicht jugendfreie Inhalte abrufbar.

Wie es dazu kommen konnte und ob die Domain möglicherweise gehackt wurde, ist unklar. Ein Ministeriumssprecher betonte, dass „keine Informationen oder Daten verlorengegangen oder kompromittiert“ worden seien. Bei der inzwischen gelöschten Subdomain habe es sich um eine stillgelegte Seite gehandelt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol