Entgiftung

Detoxen hilft dem Immunsystem

Drücken Sie jetzt auf „Neustart“, damit Ihr Organismus gezielt Energie zurückgewinnen kann. Sie werden sehen, wie viel wohler Sie sich nach ein paar Tagen in Ihrer Haut fühlen.

Detoxen, also „entgiften“, ist im Moment in aller Munde. Aber warum soll man das tun? Sie fühlen sich gar nicht „vergiftet“? Darum geht es auch gar nicht. Vielmehr kann man damit die vielen, nicht gesunden Stoffe, die man im Alltag aufnimmt (z. B. durch ungesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen), wieder (rascher) loswerden. Natürlich baut der Organismus Schadstoffe ohnehin von selbst ab. Unsere wichtigsten Entgiftungsorgane sind Leber, Nieren, Darm, Haut und Lunge. Doch wer sich in den vergangenen Wochen oft schlapp gefühlt und immer wieder Erkältungen „aufgerissen“ hat, sollte seinen Körper ruhig dabei unterstützen. Eine Detox-Kur oder ein paar Entlastungstage laden die leeren Akkus wieder auf und stärken das Immunsystem.

Den Selbstreinigungs-Prozess unterstützen

  • Achten Sie vermehrt auf Ihre Ernährung. Nun sollten hauptsächlich Obst und Gemüse (am besten in Bio-Qualität) auf Ihrem Speiseplan stehen. Diese sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Das darin enthaltene Wasser hilft zudem dabei, Schlacken schneller aus dem Körper zu spülen. Unverarbeitete Bio-Lebensmittel gehören ebenfalls zu den Basics einer solchen Kur. Im Idealfall stammen sie aus der Region. Auf diese Weise gelangen keine Pestizide oder künstlichen Stoffe erneut in Ihren Körper.
  • Trinken nicht vergessen! Am besten mit einem großen Glas warmen Wasser (ev. eine halbe Zitrone hineinpressen) in den Tag starten. Das regt den Nierenstoffwechsel an, säubert den Magen-Darm-Trakt und unterstützt die Leber dabei, Abfallprodukte auszuschwemmen. Untertags neben stillem Wasser z. B. grünen Tee zu sich nehmen. Eine Untersuchung des Arizona Cancer Centers (USA) zeigte etwa, dass enthaltenes Catechin den Körper beim Entgiften unterstützt. Die Aktivität der zuständigen Enzyme nimmt dadurch um bis zu 80 Prozent zu. Für Abwechslung sorgen Smoothies. Speziell grüne Blattgemüsesorten wie Spinat enthalten jede Menge Chlorophyll. Dieser Pflanzenfarbstoff wirkt u. a. blutreinigend. Er schützt die Zellen, ebenso wie Vitamin C, E, Zink und Selen.
  • Tabu beim Detoxen sind Weißmehl, Zucker, Alkohol, Koffein, Fleisch, Milch und Eier. Denn diese Lebensmittel gelten als säurebildend bzw. enthalten Stoffe, die den Reinigungsprozess beeinträchtigen.
Monika Kotasek-Rissel
Monika Kotasek-Rissel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol