20.10.2021 10:15 |

Teurer Tausch

Muss nach Airbag-Auslösung immer der Akku raus?

Eine Studie der Allianz-Versicherung hat ergeben, dass die Reparatur von Elektroautos nach einem Unfall im Durchschnitt teurer ist als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Ein Grund dafür sei, dass meistens grundsätzlich der Akku ausgetauscht werden muss, wenn eine Airbagauslösung erfolgt ist. Aber stimmt das wirklich? Wir haben bei den wichtigsten Herstellern nachgefragt.

Ja, es gibt Autohersteller, die vorschreiben, dass bei ihren Stromern grundsätzlich die Traktionsbatterie getauscht werden muss, wenn bei einem Unfall die Airbags auslösen. Bei den meisten wird die Batterie stattdessen umfassend geprüft, um entscheiden zu können, was mit dem Stromspeicher passieren soll. Fakt ist aber: Bei einem so schweren Unfall ist es unwahrscheinlich, dass die Batterie ohne Beschädigung davonkommt.

Hier die Übersicht der Autohersteller:

Audi
Kein genereller Batterietausch nach einem Unfall mit Airbagauslösung. Bei der sogenannten „Batterieklassifizierung“ werden alle mechanischen, optischen, thermischen, chemischen und elektrischen Paramater geprüft. „Abhängig vom Testergebnis kann die Batterie nach der Analyse oftmals ganz oder in Teilen weiterverwendet werden. Grundlage dafür ist der modulare Aufbau unserer Batteriesysteme, wodurch eine Instandsetzung dank umfassender Reparaturtiefe in nahezu allen denkbaren Fällen möglich ist“, heißt es von Audi. „Die Kosten sind immer vom individuellen Reparaturfall und Fahrzeugmodell abhängig, weshalb eine generelle Aussage unmöglich ist.“

BMW
Auch bei BMW ist kein genereller Tausch vorgesehen. Zunächst wird die Hochvolt-Batterieeinheit ausgebaut und begutachtet. „Innerhalb dieser Begutachtung werden diverse Kriterien wie Anschraubpunkte, Kühlmittelrohr und eine Sichtung von weiteren Schäden durchgeführt“, teilt BMW mit. Keine Angaben zu Kosten.

Cupra/Seat
... ließ die Frage nach dem Umgang mit dem Akku im Fall eines Unfalles unbeantwortet.

Ford
„Grundsätzlich ist ein Batterietausch nicht vorgesehen.“ Maßgeblich für den Umfang der Havarie-Reparatur sind die Art des Unfalles sowie „einhergehende Fehlercodes oder Beschädigungen am Batteriegehäuse. Bei Beschädigungen informiert der Reparaturbetrieb eine technische Hotline bei Ford Europe, woraufhin ein “Man in Van“ vor Ort den Schaden an der Hochvolt-Batterie diagnostiziert.

Honda
Auch bei Honda wird die Hochvolt-Batterie laut Herstellerangaben geprüft und “nur wenn eine Beschädigung oder ein Defekt festgestellt wird, dann muss die HV-Batterie getauscht werden“.

Hyundai
Bei Hyundai muss die Hochvoltbatterie nach einem Unfall, bei dem die Airbags ausgelöst wurden, ebenfalls nicht zwingend ausgetauscht werden, sondern wird geprüft. Ein spezieller Techniker entscheidet, ob ein Batterietausch oder eine Instandsetzung notwendig ist.

Jaguar
Bei Jaguar muss die Antriebsbatterie nach einer Airbag-Auslösung ebenfalls nicht zwangsläufig getauscht werden. “Erst bei einer äußerlichen/offensichtlichen Beschädigung der Batterie-Hülle muss geprüft werden, ob die Batterie auch innen beschädigt ist.“ Jaguar macht auch Angaben zum Preis der Batterie: Die Batterie bei einem Jaguar I-Pace kostet rund 40.000 Euro.

Kia
“Anweisungen zum Austausch der Hochvoltbatterien gibt es keine„, sagt Kia. Das Hochvoltsystem sei “dermaßen überwacht, dass eine Verformung bzw. Beschädigung der Batterie, einzelner Module oder anderer Hochvoltkomponenten erkannt wird und dann mittels Warnleuchte im Kombiinstrument angezeigt wird und entsprechende Fehlercodes dann auch mit dem Tester auslesbar sind“. Da bei den Batterien immer nur die beeinträchtigten Segmente getauscht werden, sei ein Volltausch eher selten und bedeute meist den Totalschaden des gesamten Fahrzeuges.

Mitsubishi und MG
Weder Mitsubishi noch MG tauschen die Hochvoltbatterie generell nach Airbag-Auslösung. Ein Unfallfahrzeug wird individuell untersucht und geprüft. Hierfür gebe es verschiedene Prüfparameter wie Verformung, Beschädigung, Temperaturen, usw. die zu einem Batterietausch führen können. 

Nissan
Nissan hat “keinen internen Prozess, der dies so definiert. Jedoch ist grundsätzlich davon auszugehen, dass bei der Auslösung eines Airbags sehr hohe Beschleunigungen/Kräfte auf das Fahrzeug gewirkt haben die ggf. den Austausch einer Batterie zum heutigen Stand auslösen könnten.“

Porsche
Lapidare Aussage: “Bei Porsche muss diese nicht getauscht werden.“

Renault
Renault ist offenbar einer von zwei Herstellern, die Hochvoltbatterien nach einem Unfall mit Airbagauslösung generell austauschen. Sie werden “aus Sicherheitsgründen recycelt und so in die Kreislaufwirtschaft und Rohstoffrückgewinnung eingebracht.“

Skoda
“Die Batterie wird nach einem Crash einer Zustandsbewertung in der Werkstatt unterzogen und nur dann getauscht, wenn das Gehäuse oder Module beschädigt sind.“

Stellantis
Auch bei Citroen, Opel, Peugeot und Fiat ist der Batterietausch nicht von vornherein zwingend vorgeschrieben. Der Hochvoltspeicher wird geprüft und, wenn beschädigt, getauscht. Das kann „modellabhängig bis zu 20.000 Euro kosten“ und wird „wahrscheinlich den wirtschaftlichen Totalschaden“ bedeuten.

Tesla
„Ein Batterietausch bei Tesla hat nichts mit einer Airbag-Auslösung zu tun. Nur wenn das Batterie-Pack einen strukturellen Schaden ( Dellen, Risse oder Deformation) erleidet, muss es (partiell) ausgetauscht werden“, hört man aus dem kalifornischen Konzern. Das Batteriepack bestehe aus mehreren Modulen mit jeweils vielen Zellen, nur beschädigte Module werden ersetzt.

Volkswagen
Bei VW spart man sich die Überprüfung im Fall einer Airbag-Auslösung. Es werden „bei allen Modellen zurzeit sicherheitshalber die Batterien getauscht“. Die Wolfsburger arbeiten an „Methoden und Verfahren, die nach einem Unfall mit Airbag-Auslösung sicher erkennen können, ob eine Batterie unbeschädigt oder beschädigt ist und getauscht werden muss“. Die Kosten für einen Tausch der Batterie werden je nach Modell mit 10.000 bis 15.000 Euro beziffert.

Volvo
Ein genereller HV-Batterietausch nach einer Airbag-Auslösung ist bei Volvo nicht vorgesehen. „Der Batterietausch hängt alleinig vom Zustand der Batterie ab“, heißt es dort.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)