Infektionen

Süßes schwächt die Abwehrkraft im Mund

Kinder und Jugendliche sind jetzt vielen Krankheitserregern ausgesetzt und müssen gegen Erkältungen ankämpfen. Eine intakte Mundflora mit ausreichend gesundheitsfördernden Bakterien kann vor diesem Angriff wappnen. Ungesunde Ernährung, etwa durch zuckerreiche Lebensmittel, beeinflusst dieses Mikrobiom negativ.

„Die Schleimhaut in Nase und Mund ist die erste Barriere gegen krankmachende Keime, die uns über die Atmung aus der Luft erreichen“, erklärte HNO-Arzt Doz. Dr. Wolfgang Luxenberger bei einer Pressekonferenz in Wien. Deshalb muss diese gesund erhalten werden. Etwa 800 Bakterienarten enthält das Mikrobiom. Dieser Biofilm ist nicht nur wichtig für die Zahngesundheit, sondern auch für die Immunabwehr. Gerät er aus dem Gleichgewicht, etwa durch falsche Ernährung oder schlechte Mundhygiene, besteht die Gefahr, dass Viren leichter in den ganzen Körper vordringen können. Grippale Infekte sind etwa die unangenehmen Folge.

Karin Rohrer-Schausberger
Karin Rohrer-Schausberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol