15.11.2004 16:31 |

Familien-Coupé

Der Peugeot 407 im Krone.at-Test

Er hat was von einem Coupé, der Peugeot 407. Obwohl er eigentlich eine Familienkutsche mit vier Türen ist, steht er richtig sportlich da, als er sich dem Krone.at-Tester zeigt. Das "Haifischmaul" (Peugeot-Jargon) giert nach Straßen und das Heck will sich überholten Zeitgenossen zeigen. So ein hübscher Hintern!
Die Straßen dürfen gern ein bisschenkurviger sein. Der 407 liegt wunderbar und lässt sich behändemit erstaunlich hohem Tempo durch Landstraßenkurven dirigieren.Bergauf-Serpentinen sind allerdings nicht gerade die Domänedes 100kW/136PS-HDI. Beim Herausfahren aus Bergaufkehren dauertes etwas, bis sich "was rührt". Sonst hält sich dasTurboloch aber eher in Grenzen, bei etwa 1500 Touren setzt richtigPower ein. So muss eine Familienkutsche abziehen, damit der Juniorauf der Rückbank zu strahlen beginnt! Die 320 Nm Drehmoment,durch einen technischen Kniff kurzzeitig sogar 340 Nm) drückensich deutlich in den Rücken.
 
Übertreibt man es in Kurven ein wenig, greiftdas ESP ein; doch so weit kommt es in den seltensten Fällen.Man muss schon extrem räubern, um die Grenzen des Fahrwerksauszuloten. Keine Spur von einer weichen französischen Schaukel,der 407 liegt straff und vermittelt ein gutes Gefühl fürden Untergrund.
 
Straßen saugendes Designerstück
Nette Details hat sich Peugeot-Designchef GérardWelter einfallen lassen. Das Haifischmaul erinnert irgendwie anFerrari und wirkt, als wolle es die Straße in sich aufsaugen.Es soll sich ab sofort durch alle künftigen Modelle des Herstellersziehen. Schade, dass es auf den zweiten Blick ein wenig lieblosgeraten ist. Besonders nett ist der Knopf, mit dem man den Kofferraumöffnet (wenn man nicht auf die Fernbedienung am Schlüsseldrückt); der ist nämlich in der "0" des "407"-Emblemsversteckt. Die Linie ist elegant bis sportlich. Und die SW-Versionwurde nicht zu Unrecht in einem Test bereits als "SchönerWohnen"-Ausgabe des 407 bezeichnet. So ein Panorama-Glasdach macht'seinfach wohnlich.
 
Wohlfühlen!
Im Innenraum ist Wohlfühlen angebracht Platzgibt es reichlich, zumindest vorne. Hinten fühlt man sichnach oben beengt, wenn man über 1,80 groß ist, undwenn der Fahrer groß gewachsen ist, sollte hinter ihm keinErwachsener sitzen wollen. Kleine Lästigkeit für großfüßigeFahrer: Das Kupplungspedal ist so geformt, dass es einem die Zehenetwas nach oben biegt, was auf Dauer ein wenig anstrengend ist,außerdem ist das Lenkrad ganz leicht nach links versetzt,was aber beim Fahren nicht auffällt. Dafür sind diefünf Rundinstrumente herrlich gestaltet, wenn auch in derDämmerung nicht optimal abzulesen.
 
Die Armlehne des Fahrers lässt sich in derHöhe verstellen; die auf der Rückbank enthält einAblagefach sowie Getränkehalter und ermöglich das Ski-Durchladenaus dem Kofferraum. Musikfreunde wundern sich etwas darüber,dass sie ihre CDs nicht wirklich gut unterbringen. Die Fahrer-Armlehnefasst nur Kassetten, aber keine CDs, im (riesigen) Türablagefachklappern sie und im Handschuhfach sind sie im angeschnallten Zustand(und schon gar nicht während der Fahrt) nicht zu erreichen.Dieses ist dafür gekühlt und bietet Platz auch für1,5-Liter-Flaschen.
 
4+0+7= 9 Airbags
Sicherheit ist Trumpf im 407. Serienmäßigneun Airbags suchen ihresgleichen. Mit Seiten-Airbags vorn undhinten, seitlichen Airbag-Vorhängen, einem Lenksäulen-Airbagfür den Fahrer und zweistufigen Front-Airbags sorgt der 407für ein richtig gutes Gefühl. Auch beim ESP ist Peugeotkonsequent. Es lässt sich nur unter 50 km/h abschalten, darüberaktiviert es sich automatisch. Schade? Aber sicher. An Bord istauch ein Notbremsassistent, der bei heftigem Druck auf die Bremseeine Vollbremsung einleitet und den Warnblinker einschaltet. Beisportlichem Fahren auf kurvenreicher Strecke, wo man viel bremstund beschleunigt, wundert man sich dann manchmal über denkurz aufflackernden Warnblinker. Aber daran gewöhnt man sich.
 
Runde Motorenpalette
Sechs Motoren stehen übrigens zur Auswahl, vom85 kW (116 PS)-Benziner mit 1,8 Litern, der in der Basisversionum 22.900 Euro erhältlich ist, bis hin zum 3-Liter-Sechszylindermit 155 kW (211 PS), dazu zwei HDi mit 1,6 Liter (80 kW/109 PS)und 2,0 Liter Hubraum (100 kW/136 PS). Alle Motoren sind schonjetzt auf die Abgas-Grenzwerte der Euro4-Norm ausgelegt und erfüllendamit erst zukünftig verbindliche Bestimmungen beim Schadstoffausstoß.Die beiden Dieselmotoren sind serienmäßig mit dem vonPeugeot entwickelten Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet.Der Effekt: Man kann mit dem Finger in den (bitteschön kalten!)Auspuff fassen, ohne schmutzig zu werden!
 
Fazit:
Der 407 ist drei Autos auf einmal: Familiengefährt(besonders der SW), Designerstück (eine Limousine wie einCoupé) und Sportler (schon ab dem 136 PS-HDi). Sieben vonzehn sauberen Auspuffrohren.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol