11.11.2020 13:26 |

DNA-Test nach 3 Jahren

Toter entpuppt sich als verschollener Nazi-Spammer

In der kanadischen Provinz British-Columbia konnte ein Mordopfer, das bereits vor drei Jahren mit Schussverletzungen in einem ausgebrannten Auto gefunden wurde, endlich identifiziert werden. Und die DNA-Analyse forderte Erstaunliches zutage: Bei dem für einen Aktivisten für veganen Lebensstil gehaltenen Ermordeten handelte es sich um einen berüchtigten Nazi-Spammer, der seit Jahren vermisst war. Er hatte sich offenbar gleich mehrmals eine neue Identität zugelegt.

Das berichtet der IT-Sicherheitsforscher Brian Krebs auf seinem Blog. Demnach habe Andrew Britt Greenbaum, Sohn jüdischer Eltern, im Laufe seines Lebens mehrmals die Identität gewechselt.

Zunächst änderte er seinen Namen auf Davis Wolfgang Hawke - offenbar, weil er sich mit der US-amerikanischen Neonazi-Szene identifizierte. Unter diesem Namen wurde der Mann bereits vor rund 20 Jahren auch als Größe der Spam-Szene bekannt.

Spam-Kampagnen für Pornos und Viagra-Ersatz
Damals nutzte Greenbaum bzw. Hawke die schnell wachsenden Nutzermassen im Internet, um sein Geld mit lästigen Werbe-Mails zu verdienen. Er schickte riesige Massen auf den Weg, in denen unter anderem für Pornografie und Viagra-Ersatzprodukte geworben wurde.

Er wurde erwischt und bei einem Prozess 2005 zu 12,8 Millionen US-Dollar Schadensersatz für den Internetkonzern AOL verurteilt. Das Geld hatte er nicht, woraufhin AOL die Genehmigung erhielt, im Garten des Spam-Königs nach Gold zu graben. Zuvor hatte er Freunden gegenüber erwähnt, dass er Banken nicht vertraue und sein Geld daher in Edelmetalle angelegt habe.

Aus Greenbaum wurde zuerst Hawke, dann James
Gold wurde keines gefunden. Außerdem verlor man Greenbaum bzw. Hawke aus den Augen, betrachtete ihn zuletzt als vermisst. Tatsächlich scheint der Spam-König abermals seine Identität gewechselt zu haben: Aus dem Nazi-Spammer wurde ein Aktvist für veganen Lebensstil, der jahrelang in Kanada lebte, sich Jesse James nannte und ein Buch veröffentlichte.

Für Jesse James wurde dann auch der gefundene Tote zunächst gehalten. Erst ein DNA-Abgleich drei Jahre nach dem Leichenfund enthüllte, wer es wirklich war. Die Ermittlungen in dem Fall laufen, einfach werden sie aber wohl nicht: Das bewegte Leben des Sohnes jüdischer Eltern, der in die Nazi-Szene abdriftete und dann vom Spam-König zum veganen Jesse James wurde, könnte so einige Feindschaften hervorgebracht haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol