10.07.2020 16:36 |

Schulen am Scheideweg

NEOS: „Regierung hat Digitalisierung verschlafen“

Ab nächstem Herbst heißt die Neue Mittelschule nur noch „Mittelschule“, Schüler werden in Leistungsgruppen eingeteilt und obendrein ändert sich auch noch die Notenskala. Zudem spielt ab September die Digitalisierung eine noch größere Rolle in den Schulen. Kommt der Acht-Punkte-Plan der Regierung dafür zu spät? Wenn es nach NEOS-Bildungssprecherin Martina Künsberg Sarre geht, sind die geplanten Änderungen des Schulsystems lediglich ein „Etikettenwechsel“. Den digitalen Wandel in den Bildungseinrichtungen habe man „verschlafen“, wie sie im Interview mit Moderatorin Raphaela Scharf erklärt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das ganze Interview mit Martina Künsberg Sarre sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. September 2022
Wetter Symbol