08.06.2020 09:58 |

Die Bürger machen mit

Italiens Corona-App startet mit zwei Mio. Nutzern

Italien startet heute mit seiner angekündigten Warn-App im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die Anwendung auf dem Smartphone soll Bürgern einen Hinweis senden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben. Die kostenlose App mit dem Namen „Immuni“, die ein Mailänder Unternehmen entwickelt hat, wurde bereits von zwei Millionen Italienern heruntergeladen.

Die Funktionen sind seit Montag in vier der 20 italienischen Regionen - Ligurien, Marken, Abruzzen und Apulien - aktiviert. Ab 15. Juni soll die Warn-App - genau wie das österreichische Pendant „Stopp Corona“ auf Basis von Bluetooth-Technik - für eine Datenübertragung zwischen Geräten in ganz Italien aktiv sein.

Der für die Coronavirus-Krise zuständige Regierungskommissar Domenico Arcuri zeigte sich überzeugt, dass die meisten Italiener die App herunterladen werden, denn sie sei der beste Weg, um Kontakten zu eventuellen Infizierten nachzugehen. Arcuri warnte, dass die Epidemie in Italien noch nicht zu Ende sei. „Der Notstand wird erst zu Ende gehen, wenn ein Impfstoff entwickelt worden ist“, sagte der Regierungskommissar.

Die italienische Innovationsministerin Paola Dadone rief die Italiener auf, die Warn-App herunterzuladen, denn sie sei das beste Instrument, um neue Infektionsherde zu bekämpfen. Die App sei der einfachste Weg, um sich selbst und Angehörige zu schützen, sagte sie.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.