05.05.2020 12:45 |

Russe als Drahtzieher?

Bundestag gehackt: Haftbefehl gegen Ex-Soldaten

Der deutsche Generalbundesanwalt hat einen internationalen Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Drahtzieher des Cyberangriffs auf den Deutschen Bundestag vor fünf Jahren erwirkt. Dem Russen werde „geheimdienstliche Agententätigkeit“ und „Ausspähen von Daten“ vorgeworfen.

Das berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am Dienstag. Bei dem Gesuchten handle sich um einen Soldaten, der angeblich einer Einheit des russischen Militärgeheimdienstes GRU angehöre.

Von den USA werde er wegen zwei weiterer Hacker-Attacken gesucht. In einem Fall geht es dem Bericht nach um die mutmaßliche Manipulation der US-Präsidentenwahl von 2016 zugunsten Donald Trumps. Die Generalbundesanwaltschaft lehnte eine Stellungnahme ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.