03.08.2004 12:06 |

Fang den Bug!

Kopfgeld für Mozilla-Sicherheitslücken

Mozilla hat ein Kopfgeld auf Sicherheitslücken in seinem Browser ausgesetzt. Das soll die Qualität des Open-Source-Browsers erhöhen. Würde Bill Gates es den Mozilla-Stiftung gleichtun, wäre er sicher bald arm...
Das Programm nennt sich "Bounty": Jeder, dereinen Bug im Modzilla-Browser findet, wird mit einem Kopfgeldvon 500 Dollar belohnt.
 
Ziel ist es, Mozilla noch sicherer zu machen, soMitchell Barker, Präsidentin der Mozilla Stiftung. Zwar seiModzilla bereits deutlich sicherer als der Konkurrent InternetExplorer von Microsoft, so dass sogar zahlreiche IT-xperten Userngeraten hatten, auf alternative Browser wie eben Mozilla oderFirefox umzusteigen, doch auch die Open-Souce-Software sei nichtvor Bugs gefeit.
 
Das "Mozilla Security Bug Bounty Program" läuftvorerst auf unbegrenzte Zeit und von von der Linux-Firma Linspireund dem Internet-Unternehmer Mark Shuttleworth gesponsort.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol