16.01.2020 06:05 |

Umfrage

Gefahr für die Ohren durch ständigen Alltagslärm

Straßenverkehr, Musikberieselung und Großraumbüros - normale Alltagsgeräusche, die für Dauerbeschallung der Ohren sorgen. Diese kann sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirken. Laut einer online Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Marketagent.com bewegt dieses Thema die Österreicher massiv.

91% der Befragten bezeichnen Lärm - vor allem durch Autos, laute Nachbarn oder Schnarchen des Partners - als unangenehm. 84% sind der Meinung, dass sich belastende Alltagsgeräusche in den vergangenen 10 Jahren spürbar gesteigert haben. Fast 72% befürchten sogar eine weitere Zunahme.

Viele versuchen ihr Gehör zu schützen, indem sie auf angemessene Lautstärke beim Fernsehen oder Musikhören achten, Lärmquellen zuhause fernhalten bzw. reduzieren und öfter für stille Momente sorgen. Fast ein Fünftel greift, meist beim Heimwerken, bei Konzerten oder am Arbeitsplatz, zu einem Gehörschutz.

Rund ein Viertel der Befragten klagt bereits über mittelmäßige bis starke Beeinträchtigungen, nur 6% davon nutzen aber tatsächlich ein Hörgerät.

Regina Modl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.