29.11.2019 05:01 |

Gebiss-Regulierung

Niemand ist zu alt für schöne, gerade Zähne!

Spangen für schöne „Beißer“ sind in aller Munde! Es gibt diverse Ausführungen, um in relativ kurzer Zeit ein strahlendes Lächeln aufsetzen zu können. Fehlstellungen zu korrigieren dient auch der Mundgesundheit.

Nach wie vor brauchen mindestens 40 Prozent aller Kinder in Österreich bereits im frühen Alter eine Zahnspange. Ebenso interessieren sich immer mehr Erwachsene, die in der Jugend eine kieferorthopädische Behandlung verabsäumt haben, für eine Zahnregulierung. Auch, weil schiefe Zähne gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen können, da der Kauapparat eng mit dem ganzen Körper, vor allem aber Kopf, Wirbelsäule und Gehirn verbunden ist. Wie aus einer internen Patientenstudie der GZFA (Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik) hervorgeht, leiden nahezu 80% der untersuchten Frauen und 50% der Männer unter schmerzhaften Symptomen wie Kieferblockaden, Kopf- und Schulterbeschwerden, Muskelverspannungen oder Nackenproblemen. Dazu kommen Zähneknirschen und Kiefergelenkknacken.

„Schieflagen“ sollte man deshalb dauerhaft ein Ende bereiten, wie Dr. Barabara Nierscher, Kieferorthopädin aus Wien, betont. Von der festsitzenden Zahnspange, den sogenannten Brackets, über durchsichtige, unsichtbare und herausnehmbare Zahnspangen bis hin zu den beliebten und praktischen Invisalign-Schienen sorgen verschiedenste Möglichkeiten für mehr Ordnung im Mund. Auch muss man sich nicht mehr vor Gebissabdrücken mit unangenehmer Abformmasse und -löffel fürchten. „Ein innovativer Scanner bildet die Zahnreihen mittels komplexer Laser und Optiksysteme detailliert ab. Innerhalb weniger Minuten wird das gesamte Kiefer erfasst. Die Kosten dafür werden je nach Kassa zum Teil übernommen“, erklärt Dr. Nierscher.

Neuer Patientenratgeber „Zähne verstehen“ - derzeit in der Apotheke und online!
Rund ein Drittel der Bevölkerung ist für Erkrankungen des Zahnhalteapparates anfällig. Neuesten Forschungen zufolge wird immer deutlicher, wie sehr die Zahn- und Mundgesundheit den Allgemeinzustand beeinflusst. Wie Sie Ihr Gebiss mit bester Mundhygiene schützen, erfahren Sie deshalb jetzt im aktuellen Patientenratgeber „Zähne verstehen“, der kostenlos in Österreichs Apotheken aufliegt oder Online verfügbar ist! Weitere Themen beschäftigen sich mit kieferorthopädischen Maßnahmen, Aufklärungen über logopädische Techniken oder bieten einen Überblick über die Formen von Zahnersatz. Sämtliche Inhalte wurden mit Experten des jeweiligen Fachgebiets erstellt.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen