02.10.2019 09:53 |

Polizei ermittelt

Hacker legen E-Mail-System steirischer Firma lahm

Der steirische Kühlspezialist AHT in Rottenmann, Tochterunternehmen der japanischen Daikin, ist Ziel eines Cyberangriffs geworden: Seit Samstag ist der Betrieb mit seinen knapp 1000 Mitarbeitern nicht per E-Mail erreichbar. Eine Schadsoftware griff Server und Programme an, bestätigte am Mittwoch die steirische Polizei.

Signifikante Auswirkungen seien durch rasches Handeln zwar vermieden worden und der Standort könne auch alle Liefertermine einhalten, aber an der Reparatur wird seit Tagen gearbeitet. Sensible Daten seien gesichert worden. Der Urheber des Angriffs ist bisher nicht bekannt. Die steirische Polizei hat die Ermittlungen den Experten im Bundeskriminalamt in Wien übergeben.

Erst am Dienstag fand in Fürstenfeld eine Sicherheitskonferenz zum Thema Cyber-Kriminalität statt. Dort erklärte Oberst Walter Unger vom Abwehramt, dass auch kleine Gruppen großen Schaden anrichten können. Das Thema Cyber-Sicherheit sei nicht nur ein strategisches, sondern auch ein neu aufgekommenes wirtschaftliches. Der Versicherer Lloyd‘s sehe Cyberrisiken als größte Gefahr neben operationellen Risiken von Unternehmen.

„Angegriffen wir alles, was erreichbar ist“
Unger appellierte an ein Problembewusstsein in allen Chefetagen. "Gegen Gefahren muss man ein starkes Netzwerk entwickeln. Angegriffen wird alles, was irgendwie erreichbar ist, Banken, Versicherungen, Private - wir haben über 400 Weltmarktführer in Österreichs Wirtschaft.

Liegt deren Wissen auf ungeschützten Rechnern, muss man von einem Angriff ausgehen. Weltweit haben Nachrichtendienste den Auftrag, für die jeweilige nationale Wirtschaft zu arbeiten. Und seit den US-Wahlen weiß man, dass fremde Mächte demokratische Prozesse zu beeinflussen versuchen.“

AHT Cooling wurde im November 2018 von der europäischen Private Equity-Gesellschaft Bridgepoint an Daikin Europe verkauft. Das Transaktionsvolumen betrug laut damaligen Angaben rund 881 Millionen Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter