08.07.2019 11:53 |

5 Männer verhaftet

Illegale Rave-Party auf Facebook beworben: Razzia!

Weil sie ihr geheimes Event ausgerechnet per Facebook-Reklame einer breiten Öffentlichkeit präsentiert haben, haben die Organisatoren einer illegalen Techno-Party in Großbritannien Besuch von der Polizei bekommen. Die Organisatoren und zwei Gäste wurden verhaftet, das teure Sound-Equipment beschlagnahmt.

Das berichtet die britische BBC: Ein Facebook-Nutzer hatte die Annonce für die Party in einem Waldstück im 2000-Seelen-Dorf Grimston im Bezirk Norfolk eingeblendet bekommen und das Event der Polizei gemeldet. Die Gesetzeshüter rückten am Samstagabend zu der Veranstaltung an, beobachteten das Treiben der 600 Raver bis Sonntagnachmittag - und schlugen dann zu.

Die Veranstalter der illegalen Techno-Party - drei Männer im Alter von 25, 28 und 31 Jahren - wurden verhaftet, überdies wurde teures Audio-Equipment beschlagnahmt. Auch zwei Besucher im Alter von 20 und 33 Jahren wurden verhaftet, weil sie verdächtigt wurden, unter Drogeneinfluss Auto zu fahren.

„Störend für Anwohner und Landbesitzer“
Ein lokaler Polizeisprecher: „Raves sind nichts Ungewöhnliches zu dieser Jahreszeit, können aber störend für die Anwohner und Landbesitzer sein, außerdem kann die Anwesenheit Hunderter Menschen und Fahrzeuge negative Auswirkungen auf die Umwelt haben.“ Man werde deshalb weiterhin gegen solche Events vorgehen. Die Veranstalter befanden sich ebenso wie die verhafteten Partybesucher am Montagvormittag noch für weitere Befragungen in Polizeigewahrsam.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen