16.01.2019 17:00 |

Digitale Trends

Smart gestählt ins neue Jahr: Technik zum Abnehmen

Gerade noch lagen Kekse und Raclette schwer im Magen, jetzt schon an Bauch und Hüften. Höchste Zeit, daran etwas zu ändern und ein paar Kilo abzuspecken. Stichwort: Neujahrsvorsätze. Sogenannte Wearables wie Smartwatches und Fitness-Tracker können dabei helfen.

Vom Tragen alleine nimmt man zwar nicht ab, die Gadgets verleiten jedoch zu mehr Bewegung im Alltag und liefern wichtige Motivation im Kampf gegen überschüssige Pfunde. Indem sie etwa Schritte oder verbrannte Kalorien zählen, den Puls messen, darauf achten, dass man ausreichend schläft oder die selbst gesteckten Ziele erreicht, selbst bei kleinen Zwischenerfolgen nicht mit Lob sparen und durch das Teilen der gesammelten Daten (zurückgelegte Strecke, Rundenzeit, etc.) den Wettbewerb im Freundeskreis bzw. mit anderen Abnehmwilligen fördern.

Darüber hinaus fungieren die Geräte als verlängerter „Arm“ des Smartphones: Benachrichtigungen über eingegangene SMS, E-Mails oder verpasste Anrufe werden am Handgelenk angezeigt und machen so den Griff zum Handy überflüssig. Ob die Bemühungen von Erfolg gekrönt sind, verraten indes smarte Waagen, die den Gewichtsverlauf protokollieren.

Smarte Unterstützung im Kampf gegen Überschüssige Kilos

Samsungs „Galaxy Watch“ misst Herzfrequenz und verbrannte Kalorien, überwacht den Schlaf und ermittelt sogar den persönlichen Stress-Level. Ausgestattet mit GPS, Höhenmeter und Barometer, macht der bis fünf ATM wasserdichte Zeitmesser sowohl beim Wandern im Regen als auch beim Schwimmen eine gute Figur. Dank internem Speicher ist die Lieblingsmusik beim Training immer mit dabei. Bedient wird die individuell anpassbare Uhr bequem per Touch.

Das „Band 2 Pro“ von Huawei misst als „Fitness-Coach fürs Handgelenk“ auf Wunsch sekündlich die Herzfrequenz, analysiert den Laufstil und das Schlafverhalten oder gibt im Anschluss an das Training Tipps zur richtigen Entspannungd und Atmung. Wie die „Galaxy Watch“ hält auch der Fitness-Tracker einem Wasserdruck von bis zu fünf ATM stand und verfügt über integriertes GPS.

Fitbit kennt man vor allem für seine Fitness-Armbänder, mit der „Aria 2“ hat der Hersteller jedoch auch eine intelligente WLAN-Waage im Sortiment. Sie misst neben dem Gewicht auch Körperfettanteil und BMI und synchronisiert die Ergebnisse drahtlos mit dem PC sowie gängigen iOS- und Android-Geräten. Bis zu acht Personen in einem Haushalt werden dabei automatisch erkannt.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter