27.11.2018 12:03 |

Ericsson-Prognose

5G bis 2024 für 40 Prozent der Weltbevölkerung

Angetrieben von Nordamerika und Asien erwartet der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson in den kommenden Jahren einen sprunghaften Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G. Bis 2024 dürften mit 1,5 Milliarden Mobilfunkanschlüssen mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung Zugang zu dem neuen Mobilfunkstandard erhalten, prognostizierte der Konzern am Dienstag.

Die USA gehören neben China und Südkorea zu den Ländern, die den Aufbau der 5G-Technologie anführen. Neben Ericsson bieten auch Nokia, Huawei und ZTE Netzwerkausrüstungen für den ultraschnellen Mobilfunkstandard an. Derzeit befindet sich die Branche in einer Hängephase, da sich die Telekomkonzerne mit Bestellungen zurückhalten.

Die nächste Generation der mobilen Datenübertragung soll den Weg für eine ganze Reihe an künftigen Schlüsseltechnologien wie autonomes Fahren, die Kommunikation von Maschinen untereinander oder die Steuerung von Drohnen ebnen. Dafür wird ein Netz benötigt, das riesige Datenmengen in Echtzeit transportiert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen