Sa, 17. November 2018

„Globales Risiko“

10.09.2018 07:14

Cybercrime: Versicherungen wittern dickes Geschäft

Der Markt für Versicherungen gegen Cyber-Angriffe wird sich nach Schätzungen der Münchener Rück in den nächsten beiden Jahren mehr als verdoppeln. Der weltgrößte Rückversicherer sieht das Prämienvolumen derzeit bei rund vier Milliarden Dollar, bis 2020 sollen daraus 8,5 bis neun Milliarden Dollar werden.

Laut Risikomanager Stefan Golling entfallen bislang 90 Prozent des Prämienvolumens auf die USA, außerhalb dieser dürfte der Markt erwartungsgemäß erst im nächsten Jahrzehnt anziehen. 2025 soll rund die Hälfte der weltweiten Prämien von dann 20 Milliarden Dollar aus anderen Weltregionen kommen. In diesem Jahr kommt der weltgrößte Rückversicherer laut Golling auf ein Cyber-Prämienvolumen von mehr als 400 Millionen Dollar, vier Mal so viel wie vor fünf Jahren.

Der Experte warnt die Branche aber davor, zu große Risiken auf sich zu nehmen. Die Kosten für einen globalen Internet- oder einen großflächigen Stromausfall über Stunden oder Tage überforderten die Rückversicherer. „Wir können diese Risiken nicht abdecken - und ich würde auch anderen empfehlen, das nicht zu tun.“ Viele Versicherer deckten Cyber-Risiken mit gewöhnlichen Policen wie Betriebsunterbrechungs-Policen ab. Das sei riskant. „Wir müssen von der stillen Deckung zu einer richtigen Deckung kommen“, fordert Golling.

Münchener-Rück-Vorstand Torsten Jeworrek räumt ein, dass die Branche noch zu wenig Erfahrung mit dem Risiko habe: „Wir sehen die Nachfrage der Kunden, aber wir lernen noch.“ Dazu kommt, dass sich Angriffe auf Computersysteme und Internet-Steuerungen oft weltweit auswirkten. „Cyber ist eines der wenigen wirklich globalen Risiken.“ Sein Unternehmen konzentriert sich als Erstversicherer zurzeit vor allem auf kleinere und mittelgroße Unternehmen. Zum einen seien Großkonzerne mit eigenen IT-Abteilungen besser vor Cyber-Risiken geschützt, zum anderen fielen Angriffe bei kleinen Firmen relativ gesehen deutlich mehr ins Gewicht, sagte Vorstand Jeworrek.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Für uns Routine“
Heer rettet Verletzte im Dunkeln von Dachstein
Österreich
Ungewöhnlicher Anblick
Fünfstöckiges Gebäude zieht auf Fluss in China um
Video Viral
Mitgefühl von Hirscher
Heimreise und OP: Kein Neureuther-Comeback in Levi
Wintersport
Laimer nun mit dabei
U21-Team: Prominente Verstärkung für Play-off-Hit
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.