Fr, 19. Oktober 2018

Zu teuer

24.04.2018 14:01

Analyst ist überzeugt: „Das iPhone X ist tot!“

„Das iPhone X ist tot“, glaubt Neil Campling. Der US-Analyst will dafür einen entscheidenden Grund ausfindig gemacht haben und mutmaßt daher, dass das Apple-Smartphone noch in diesem Jahr vom Markt verschwinden wird.

Gerüchte, denen zufolge sich das iPhone X nicht sonderlich gut verkaufen soll, hatte es seit der Veröffentlichung des Smartphones im vergangenen November immer wieder gegeben. Offiziell bestätigen oder widerlegen ließen sie sich bislang allerdings nicht, da Apple traditionell keine konkreten Zahlen zu den Verkäufen einzelner iPhone-Versionen nennt.

Mirabaud-Securities-Analyst Neil Campling will nun aber einen deutlichen Indikator für schwache Verkaufszahlen gefunden haben: Der Apple-Zulieferer Taiwan Semiconductor Manufacturing, besser bekannt unter der Abkürzung TSMC, hat seine Jahresprognose nach unten korrigiert. Grund: das Überangebot an Chips, das Campling zufolge „noch nie größer gewesen sei“. Laut CNBC ist der taiwanesische Chiphersteller Hauptlieferant für 3D-Sensoren, mit denen sich Apples iPhone X per Gesichtserkennung entsperren lässt („Face ID“).

TSMCs Rekordbestände seien darauf zurückzuführen, dass Apple keine Komponenten für zukünftige iPhone-X-Modelle kaufe, was darauf hindeute, dass das Gerät in diesem Jahr vom Markt getilgt werde, so Campling in einer Mitteilung seines Unternehmens, welches seit über einem Jahrzehnt die Inventarstände bei TSMC verfolgt. Die Rückgänge bei iPhone-X-Bestellungen und die Rekordlagerbestände bei TSMC spiegelten die Notwendigkeit wieder, „Inventar zu verbrennen“. „Warum? Weil das iPhone X tot ist“, schreibt Campling.

„Zu teuer“
„Das einfache Problem des iPhone X ist, dass es zu teuer ist“, erläuterte der Analyst auf Nachfrage gegenüber CNBC. "Die Verbraucher wenden sich von hochpreisigen Smartphones ab." Er gehe davon aus, dass Apple bereits hergestellte Geräte noch verkaufen, aber keine neuen mehr produzieren wird. In Österreich ist das iPhone X ab 1149 Euro erhältlich.

Für heuer erwartet Campling die Vorstellung drei neuer iPhone-Modelle: ein mit um die 500 Dollar (rund 410 Euro) eher günstiges Gerät, ein auf Unternehmenskunden und den asiatischen Markt abzielendes iPhone mit Dual-SIM sowie ein Modell im iPhone-X-Design, das aber günstiger sein soll als das derzeitige Smartphone-Flaggschiff des kalifornischen Konzerns.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.