So, 16. Dezember 2018

Bei Android-Nutzern

26.03.2018 09:39

Facebook saugte jahrelang Anruf- und SMS-Infos ab

Der Datenskandal um Facebook und die Trump-Wahlkampfhelfer bei Cambridge Analytica hält die Online-Öffentlichkeit seit über einer Woche in Atem: Facebook-Nutzer und Unternehmen kehren dem sozialen Netzwerk in Scharen den Rücken, Politiker und Datenschützer fordern Aufklärung. Unterdessen laden immer mehr Nutzer die im Laufe der Jahre bei Facebook über sie gesammelten Daten herunter – und wundern sich bisweilen, dass das soziale Netzwerk offenbar jahrelang Anruf- und SMS-Informationen von ihren Smartphones abgesaugt hat.

Das berichtet das US-amerikanische IT-Portal „Ars Technica“ unter Berufung auf Betroffene. Auf Twitter und anderen Online-Plattformen berichten diese Nutzer, dass sie nach dem Download ihrer gesammelten Facebook-Daten – wie das geht, erfahren Sie hier – lückenlose Aufzeichnungen darüber entdeckt haben, wann sie mit wem telefoniert oder SMS ausgetauscht haben.

Dem Bericht zufolge wurden die Daten jahrelang von Android-Smartphones abgezapft. Zugriff erlangte Facebook offenbar über seine mobilen Apps, die – offiziell, um bessere Vorschläge für neue Freundschaften bieten zu können – Zugriff auf Kontakte, SMS- und Anrufprotokoll einforderten. Wer etwa dem Facebook-Messenger die Berechtigungen gab, oder ihn gar zur Standard-Kommunikations-App machte, öffnete der Datensammelei Tür und Tor.

Datensammelei offiziell bestätigt
Facebook hat das Sammeln von Anruf- und SMS-Infos bestätigt. Gegenüber „Ars Technica“ erklärte das soziale Netzwerk: „Der wichtigste Teil von Apps und Angeboten, die Ihnen helfen, sich mit anderen zu verbinden, ist, es möglichst einfach zu machen, Menschen zu finden, mit denen Sie sich verbinden wollen. Das erste, was passiert, wenn Sie sich auf Ihrem Handy bei so einer Messenger- oder Social-App anmelden, ist deshalb meist, die Telefonkontakte hochzuladen.“

Betroffene Nutzer sehen das anders. Viele klagen nun, dass Facebook ihnen nicht hinreichend erklärt habe, welche Daten von den mobilen Apps genau gesammelt und hochgeladen werden. In jüngster Zeit gebe es diesbezüglich zwar verständliche Infos innerhalb der Facebook-App, das sei aber nicht immer so gewesen. Da ist es gut möglich, dass viele Android-Nutzer Facebook die nötigen Berechtigungen eingeräumt haben, ohne genau zu wissen, was da alles über sie gesammelt wird.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Er kam, sah und siegte
5:1 und Prevljak-Festspiele! St. Pölten chancenlos
Fußball International
Hartberg chancenlos
LIVE: Gebauer! 6:1 für Altach nach Lienhart-Assist
Fußball International
Letztes Derby 2018
Ab 17 Uhr LIVE: Wer ist die Nummer eins in Wien?
Fußball National
61. Sieg in Alta Badia
2,53 Sekunden vorne! Hirscher deklassiert Ski-Welt
Wintersport
„Plötzlicher Stich“
Nach Gröden-Aus: Bandscheibenvorfall bei Kröll
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.