Fr, 22. Juni 2018

„Fast keine Aktivität“

22.03.2018 08:26

Streik legt Amazon-Logistikzentrum in Spanien lahm

Amazon-Beschäftigte in Spanien sind erstmals in einen Streik getreten. Im Logistikzentrum in San Fernando de Henares nahe der Hauptstadt Madrid legten nach Gewerkschaftsangaben in der Nacht auf Mittwoch 98 Prozent der Beschäftigten die Arbeit nieder. Es gebe dort „so gut wie keine Aktivität“, sagte Ana Berceruelo von der Gewerkschaft CCOO. „Wir glauben nicht, dass Bestellungen angenommen werden.“

An dem Standort arbeiten nach Gewerkschaftsangaben rund 1100 Amazon-Beschäftigte und weitere 900 Menschen über Zeitarbeitsfirmen. Die Streiks richten sich gegen Kürzungen bei den Zulagen für Nachtschichten und Überstunden. Außerdem habe Amazon ein Angebot für Gehaltserhöhungen gemacht, die unterhalb der Inflationsrate liegen, kritisierte die CCOO. Die Arbeiter in dem Logistikzentrum nahe Madrid, wo Pakete für Kunden in Spanien und ganz Europa gepackt werden, hätten seit 2016 keine Lohnerhöhung bekommen.

Amazon selbst erklärte, am „direkten Dialog“ mit den Arbeitnehmervertretern festhalten und die bestmöglichen Arbeitsbedingungen bieten zu wollen. Auch in Deutschland gibt es zwischen Amazon und der Gewerkschaft Verdi einen Tarifstreit, der sich mittlerweile seit Jahren hinzieht. Die Gewerkschaft fordert eine Bezahlung der Amazon-Beschäftigten nach den Tarifverträgen des Einzel- und Versandhandels. Amazon betont stets, es könne auch ohne Tarifvertrag ein fairer und verantwortungsvoller Arbeitgeber sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.