07.03.2018 10:04 |

Fast-Food-Revolution?

Roboter „Flippy“ brät bis zu 300 Burger pro Stunde

Das Unternehmen Miso Robotic hat einen Burger bratenden Roboter namens „Flippy“ entwickelt. Der mobile Küchengehilfe lässt sich laut Herstellerangaben binnen fünf Minuten in jeder kommerziellen Küche einrichten, um dann mittels Wärme- und 3D-Sensoren das Fleisch zu überwachen, zu wenden und anschließend auf die Weckerl zu verteilen. Pro Stunde brät der Roboter zwischen 150 und 300 Burger und reinigt sogar eigenständig die Grillplatte.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter