Do, 21. Juni 2018

Infizierte Anhänge

14.05.2009 12:32

Hacker bevorzugen PDFs zur Virenverbreitung

Cyber-Kriminelle würden PDF wählen - das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Sicherheitsunternehmens F-Secure. Galt Microsofts Textformat Word unter Online-Gaunern lange Zeit als bevorzugtes Mittel, um PC-Schädlinge über E-Mail-Anhänge auf die Rechner unbedarfter Nutzer zu schmuggeln, so ist neuerdings das Adobe-Format die bevorzugte Wahl.

Von 1.968 durch F-Secure im Vorjahr registrierten Attacken mit Hilfe von Dateianhängen entfielen 2008 noch 34,55 Prozent auf Word, gefolgt von Adobes Portable Document Format (PDF) mit 28,61 Prozent. Heuer wurde bei bislang 663 registrierten Angriffen in knapp der Hälfte der Fälle (48,87 Prozent) bereits das PDF-Format eingesetzt, 39,22 Prozent entfielen auf das Word-Format. Powerpoint- und Excel-Dateien spielen mit 4,52 Prozent bzw. 7,39 Prozent nur eine untergeordnete Rolle.

Dass Hacker um ihre Schadcodes unters Volk zu bringen vermehrt auf das PDF-Format setzen, sei laut F-Secure auf die größere Anzahl an Sicherheitslücken in Adobes Reader zurückzuführen, der häufig zum Öffnen der PDFs verwendet wird. Schwachstellen sind insbesondere einige Javascript-Funktionen, über die sich Mal- und Spyware über PDF-Dateien einschleusen lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.