Sa, 21. Oktober 2017

Nachgerechnet

13.03.2015 10:53

So viel kostet Auto fahren tatsächlich

Auch wenn der Sprit gerade relativ günstig ist: Auto fahren wird immer teurer und reißt Monat für Monat ein tiefes Loch ins Budget der Österreicher. Der ÖAMTC hat nun exemplarisch für einen VW Passat ausgerechnet, um wie viel Geld es da konkret geht.

Die Berechnungen gelten für einen VW Passat 1.6 TDI Comfortline mit einer jährlichen Kilometerleistung von 15.000 Kilometern und einer Behaltedauer von 5 Jahren.

Demnach verliert das Fahrzeug pro Jahr allein 4.492 Euro an Wert. Mit 1.077 Euro schlagen die Wartungskosten zu Buche, in Form von Sprit fließen 643 Euro jährlich in den Tank (basierend auf dem Normverbrauch).

Für die Haftpflichtversicherung werden 917 Euro fällig, die Versicherungssteuer schlägt sich mit 476 Euro nieder. Macht in Summe Jahreskosten von 7.605 Euro, so der ÖAMTC. Dazu kommen im Schnitt noch 360 Euro für Autobahnvignette und Parkgebühren.

Ist der Autonutzer Pendler, gibt es aber auch wieder Geld vom Steuerzahler zurück. 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro gehen laut VCÖ an Pendler, ein Fünftel davon an Personen mit einem Jahreseinkommen von über 50.000 Euro.

Rechnet man alle Steuern zusammen so zahlen die Österreicher für Autos jährlich 15 Milliarden Euro an Steuern, rechnet die Wirtschaftskammer (WKÖ) vor. Darin enthalten sind die Mineralölsteuer, die Versicherungssteuer, die Umsatzsteuer, die Normverbrauchsabgabe sowie lohnbezogene Steuern und Abgaben, Vignetten und Sondermauten.

Exakte Kostenberechnung für den eigenen Pkw
Der ÖAMTC bietet auf seiner Website ein eigenes Tool an, mit dem jeder die Kosten für sein Auto berechnen kann. Einfach das Fahrzeug auswählen, anklicken und die entsprechenden Einstellungen für Kilometerleistung etc. vornehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).