15.12.2007 17:39 |

"They call me CEO!"

Zensur macht sich mit Rap-Video lächerlich

Die Macht der internationalen YouTube-Community bekommt die oberste Zensurbehörde Singapurs derzeit ordentlich zu spüren. Nachdem ein für eine interne PR-Veranstaltung gedachtes Rap-Video mit allen Vorständen und Geschäftsführern der "Media Developement Authority" auf YouTube aufgetaucht ist, hagelte es bitterböse Kommentare für die Medienbeherrscher des kleinsten südostasiatischen Landes. Die Zensoren ließen sich danach selbst zensieren und das Video vom Netz nehmen. Doch gegen die YouTuber haben sie keine Chance - der Clip ist wieder online.

"They call me CEO!", rappt der oberste Boss der mächtigen Zensurbehörde, die inländische Musik, Filme und auch Kunst zerpflückt und bei Verstößen gegen die von ihr erstellten ethischen Standards saftige Geldstrafen verhängt. Die gefälligen Werke verwendet man zur Imageverbesserung im Ausland.

Zu fetten Beats verkünden Christopher Chia und seine Kollegen, sie würden sich einen "pulsierendes Medienleben" in der Hauptstadt wünschen - freilich nach ihrer Taktvorgabe. Hunderte Postings von aufgebrachten Usern aus aller Welt waren die Antwort auf das Video, das eigentlich nur den Behördenmitarbeitern auf einer Jahresabschlusskonferenz vorgespielt werden sollte. Mit dem Rap wollten sich die Chefs, die teilweise in weiten Jogginghosen und mit Goldkettchen behängt auftreten, in einem anderen Licht zeigen.

"Es ist eine Schande für unser Land", heißt es in einem User-Kommentar. "Bitte lasst dieses Video verschwinden!", in einem anderen. "Wegen diesen Typen bin ich ausgewandert" oder "Es ist eine Frechheit, den anti-autoritären Stil von Rap mit einer Zensurbehörde in Verbindung zu bringen". Die MDA ließ das Video daraufhin kurz vom Netz nehmen. Aber die YouTuber rebellierten, posteten das Video erneut. Jetzt ist es wieder mit allen bisherigen Kommentaren online.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol